MOUNTAINBIKE Boutique: Traumbikes der Redaktion
MOUNTAINBIKE Boutique: Traumbikes der Redaktion
Tore Morhenn
23 Bilder

MOUNTAINBIKE Boutique: Das Dreambike von Lukas

Specialized S-Works Epic HT (2020)

Leicht, schick und exklusiv: Unser Redakteur Lukas hat sich (s)ein Traumbike gebaut. Herausgekommen ist diese weiße Schönheit. Das Bike im Video, alle Fotos und alle Parts im Detail gibt es hier!

Einmal verrückt sein. Das eigene Traumbike aufbauen – vom Rahmen an. Dieses Abenteuer hat unser Redakteur Lukas Hoffmann gewagt: Unser Redaktionsracer hat sein Dreambike – das Specialized Epic Hardtail – mit erlesenen Parts, von Schraube zu Schraube selbst zusammengestellt. Welche Parts und Gimmicks er ausgewählt hat, verrät er hier:

"Mit Vernunft hatte dieses Projekt nicht wirklich viel zu tun. Es ging eher darum, mein persönliches Dreambike zusammenzustellen: Ein leichtes aber dennoch haltbares Racehardtail, welches optisch zu meinem Geschmack passt." – Lukas Hoffmann, MOUNTAINBIKE-Redakteur

Tore Morhenn

Lukas Dreambike im Video:

Rahmen: Specialized S-Works Epic HT

Lukas Hoffmann

Als das Epic 2020 neu vorgestellt wurde, leuchteten meine Augen. Ein Racebike der Spitzenklasse. Und dabei wunderschön. Ein kurzes Blättern durch den Specialized Katalog und ich war verliebt: Das S-Works Framekit in der Lackierung White Gloss Prismaflair hatte mich erwischt. Und in "Echt" schaut das Frameset noch besser aus, als im Bike-PDF: Der fancy Lack funkelt in der Sonne. Die Waage lügt nictt: Mit 911g inklusive Steckachse und Hardware ist das Epic HT angenehm leicht – und damit die ideale Basis für mein Projekt.

Federgabel: Rock Shox SID SL Ultimate (MJ 2021)

Tore Morhenn

Gesucht: Eine leichte und rassige Race-Federgabel mit 100mm Federweg. Gefunden? Die brandneue Rock Shox SID SL. Für das Modelljahr 2021 wurde die Fork komplett überarbeitet. Im Inneren werkelt jetzt die neue Charger-Raceday-Kartusche, welche die Gabel fein ansprechen lässt. Weiteres Novum: Die Debonair-Luftkammer ist verbessert worden, die Gabel steht nun so höher im Federweg. Speziell in Stufen und Steilabfahrten macht sich das optimierte Fahrverhalten bemerkbar. Im Uphill und in Sprints lässt sich das Fahrwerk dank Twistloc-Hebel in Windeseile "sperren". Die wichtigste Frage für Leichtbau-Freaks: Was wiegt die blaue Schönheit? 1327g!

Laufräder: PiRope 29'' RL Sub 1

Lukas Hoffmann

Für ein spritziges Racebike sind leichte Laufräder in meinen Augen unerlässlich. Für das Dreambike-Projekt kam in Sachen Laufräder nur ein Modell in Frage: Die PiRope Sub1. Nomen est omen wiegen die Carbon-Rundlinge nur 991g. Wahnsinn! Möglich machen es Leichtbau-Teile wie die BikeAhead XC24-Felge und die bewährte Newmen-Nabe. Die Gewichtskrone wird den edlen Parts durch die superleichten Seilspeichen von PiRope aufgesetzt: 2,2 Gramm wiegt eine Speiche, aus dem Stoff Vectran gefertigt ist. Zum Vergleich: eine Stahlspeiche wiegt im Schnitt 7 Gramm. So kann bei 28 Speichen je Laufrad bis zu 150 Gramm gespart werden.

Bremse: Magura MT8 SL

Tore Morhenn

Viel Vortrieb will verzögert werden: Die MT8 von Magura ist meine Lieblingsbremse im XC-Bereich. Viel Power bei geringem Gewicht, zudem lässt sich die MT8 auch super dosieren. Ein bisschen getunt wurde sie von mir mir am Bremshebel: Der HC-Carbonhebel passt perfekt zu meiner recht kleinen Hand. Auch in Sachen Optik bietet Magura viel Spielraum: Die Ringe der Bremszange habe ich an den Blauton der SID-Gabel angepasst. Das Bremscover in Rainbow-Optik habe ich auf der einen Seite mit dem Logo des wohl besten MTB-Magazins der Welt bedrucken lassen. Auf der anderen Seite steht dezent mein Name.

Schaltung: SRAM XX1 Eagle AXS

Lukas Hoffmann

Der Schriftzug des S-Works-Rahmens funkelt in Regenbogen, meine Bremscover ebenfalls. Welche Schaltung ich gewählt habe? Folgerichtig ist es die SRAM XX1 Eagle geworden. Kassette und Kette in Rainbow/Oilslick-Optik um mit dem Rahmen zu matchen. Coole Funktion und cleane Optik – das waren die Gründe warum ich auf die Funk-Schaltung von Sram, die AXS, setze. Mein Kettenblatt? 36 Zähne mit ovalen Kettenblatt.

Variosattelstütze: BikeYoke Devine SL

Lukas Hoffmann

Eine Dropper-Post an einem leichten Racehardtail? Sicher werden einige eingefleischte Rennsportler nun entgeistert mit den Augen rollen. Dürfen sie! Für meinen zackigen Fahrstil im Downhill brauche ich aber eine Vario an meinem Bike – da bildet auch das Epic keine Ausnahme. Mit der Devine SL von BikeYoke aus München habe ich immerhin ein extrem leichtes Modell gefunden: 371g wiegt die Stütze im gekürzten Zustand. Der Verstellweg? Ausreichende 80mm.

Lenker: Bike Ahead TheFlatbar UD 720

Lukas Hoffmann

133g wiegt der Lenker an meinem Dreambike. Er kommt aus Veitshöchheim bei Würzburg und wird dort per Hand von der Firma BikeAheadComposites hergestellt. Besonders ist die No Slip Application, kurz NSA: Der Klemmbereich des Lenkers ist gummiert, was das Anzugsmoment des leichten Carbonprügels etwas verringert. Die Eckdaten? 720mm Breite bei 8,5 Grad Backsweep.

Vorbau: Intend Grace XC

Lukas Hoffmann

Dieser Vorbau ist für mich Bikeporn pur! Cornelius Kapfinger fertigt mit seiner Firma Intend wunderschöne Bikeparts. Der Grace XC Vorbau fügt sich in die Optik des Hardtails ein, bringt luftige 78 Gramm auf die Waage. Negativneigung? – 7 Grad.

Reifen: Specialized S-Works Renegade 2.1

Lukas Hoffmann

Mit 510g ist der Renegade super leicht – und darauf kam es mir bei dem Dreambike-Build auch an. Klar, es gibt haltbarere Reifen, die eine bessere Pannensicherheit besitzen – aber beim Leichtbauprojekt wollte ich es einmal darauf anlegen. Das Profil des Renegades taugt mir: Er hat wenig Rollwiderstand, bietet aber in Kurven dennoch viel Halt. Für einen schnellen Marathon genau die richtige Wahl.

Sattel: Tune Speedneedle 20twenty

Tore Morhenn

Die Speedneedle besitzt unter Leichtbau-Junkies längst Kultstatus, gilt sie doch als der Inbegriff eines komfortablen aber leichten Carbonsattels. In der Jubiläumsedition zum 20.Geburtstag des Kultbauteils ist der Carbonsattel beledert. Die Waage zeigt luftige 108 Gramm.

Steuersatz: Acros

Tore Morhenn

Die Lagerspezialisten von Acros haben den Steuersatz des Dreambikes beigesteuert. Ihre Lagertechnologie begeistert mit Top-Funktion auch bei widrigen Bedingungen. Weiteres Plus: Die Lager laufen sauber und fein. Auch auf solche Details gilt es beim Dreambike zu achten.

Tore Morhenn
Mehr zum Thema MOUNTAINBIKE Boutique
Mountainbike Boutique
News