mb-0716-kona-process-111-dl-daniel-geiger (jpg) Daniel Geiger

Darauf solltest du bei einem 29er-Trailbike achten

Darauf solltest du bei einem 29er-Trailbike achten

1. Fahrwerk/Rahmen

In der getesteten Preisklasse um 6500 Euro sind selbstredend Carbon-Rahmen die Regel. Die leichtesten Modelle im Test wiegen um/unter 2700 Gramm – top Werte! Nur im Kona Process 111 DL thront ein robuster, schwerer Alu-Rahmen. Die Federwege am Heck variieren stark: von 111 mm (Kona Process 111 DL) bis zu 135 mm (Santa Cruz Hightower CC X01, Specialized Stumpjumper FSR Expert 29)

2. Radstand

Je länger er ist, desto laufruhiger/träger wird das Bike. Je kürzer, umso wendiger/nervöser. Die Bikes in diesem Test liegen um 1150 mm bei Größe M. Was im Vergleich zu 27,5"-All-Mountains sogar eher kurz ist und hohe Wendigkeit trotz der 29"-Räder verspricht.

3. Kettenstrebenlänge

Kurze Streben unter 435 mm verleihen dem Bike Drehfreude. Lange Streben um 445 mm machen es träger/laufruhiger – allerdings klettert das Bike auch besser, da die Front bei einem langen Heck später steigt.

4. Sitzwinkel

Um ergonomisch sinnvoll von oben ins Pedal zu treten, sollte der Winkel mindestens 74–74,5° betragen. Ein steiler Sitzwinkel bringt zudem mehr Druck auf die Front.

5. Lenkwinkel

Der Trend geht zu viel flacheren Lenkwinkeln als früher, 67–67,5° sind bei diesen 29er-Fullys angesagt. Steile Winkel machen das Handling direkter, aber auch nervöser. Je flacher, umso laufruhiger – mitunter wird das Bike aber zu träge.

6. Oberrohr

Je länger das Oberrohr, desto sportlich-gestreckter sitzt der Fahrer. Je kürzer das Oberrohr, desto kompakter ist die Sitzposition. Ein guter Mittelwert sind circa 590 mm (Gr. M).

7. Reach

Der Reach (Abstand Tretlagermitte–Steuerrohr, oben) bezeichnet die Reichweite im Stehen. Ein langer Reach „stellt“ den Fahrer besser ins Bike, macht das Rad tempofest. An einem 29er muss der Reach nicht gar so lang sein, 425 bis 430 mm gefielen uns bei den Größe-M-Bikes im Test am besten.

8. Laufrad/Reifen

Schmale und pannenanfällige Reifen sind an einem Trailbike deplatziert. Im Test begeisterte uns vor allem der Minion DHR II von Maxxis: Grip ohne Ende! Breite Felgen mit 25–30 mm Maulweite sind ebenfalls angesagt.

9. Cockpit

Die immer länger und flacher werdenden Geometrien bringen veränderte Cockpits mit sich. Sehr breite Lenker von 760–780 mm und kurze Vorbauten von rund 50 mm Länge (bei Größe M) passen ideal zu flachen Lenkwinkeln (Punkt 5) und längerem Reach (Punkt 7) ... und zum Trailbike an und für sich.

10. Bremsen

Je größer die Scheibe, desto standfester und meist besser dosierbar sind die Bremsen. 180 mm vorne/hinten sind Pflicht! 160-mm-Discs am Heck sind leider immer noch typisch für einige US-Bikes – wie hier am Specialized Stumpjumper FSR Expert 29.

Zur Startseite
MTB MTB MB So Testet MOUNTAINBIKE Landingpage 2019 Teaser So testet MOUNTAINBIKE Testprozedere erklärt: So testen wir MTBs

Hinter jedem Biketest steht ein enormer Aufwand.

Mehr zum Thema Aktuelle Mountainbikes im Test
mb-0419-tourenfully-test-teaser (jpg)
Fully-Tests
od-0519-all-mountain-test-teaser (jpg)
Fully-Tests
mb-0319-all-mountain-stromberg-5 (jpg)
Fully-Tests
MB So Testet MOUNTAINBIKE Landingpage 2019 Teaser
MTB