Mehr über Canyon
Canyon Bikes
Canyon Exceed Markus Greber
Canyon Exceed
Canyon Exceed
Canyon Exceed
Canyon Exceed 26 Bilder

Koblenzer Racehardtail für 2021 überarbeitet

Canyon Exceed (Modelljahr 2021)

Leichter, schneller und vielseitiger: Mit der neuesten Generation vom Racehardtail Exceed greift Canyon für 2021 voll an. Wir durften das neue Renngeschoss bereits testen.

kurz und knapp: Canyon Exceed Modelljahr 2021

  • Drei Rahmengüteklassen CF (1312g Rahmengewicht) / SLX (1015g Rahmengewicht) und CFR (Toprahmen mit 835g
  • Fünf Rahmengrößen erhältlich, zwei vollwertige Flaschen passen ins Rahmendreieck
  • überarbeitete Renn-Geometrie
  • Ab SLX-Niveau künftig mit Lenker-Vorbau-Kombination
  • Preise ab 1.699 Euro bis 6.499 Euro
Einzeltests 2020
Einzeltests 2020 Einzeltests 2020 Einzeltests 2020

News von Canyon! Der Direktvertriebler überarbeitet das XC-Hardtail Exceed. 2015 präsentiert, heimste das bisherige Modell einige Medaillen und Titel ein. So konnte es neben dem Marathon-WM-Titel auch einen neuen Streckenrekord beim legendären Marathonrennen in Leadville aufstellen. Zudem eroberte es einige Male das Worldcup-Podium.

Nun steht ein, von der Faser auf neu entwickeltes Racebikes, an der Startlinie. Künftig werden drei Carbon-Güteklassen erhältlich sein: Neben dem CF-Rahmen für preisbewusste Biker steht weiterhin mit der SLX-Version eine leichtere Version bereit.

Mit der CFR (Canyon Factory Racing)-Variante führen die Koblenzer erstmal eine neue Carbonfaserart ein. Intern "Einhornhaar" genannt, weil sehr begrenzt auf dem Weltmarkt zu beziehen, verhilft sie dem neuen Top-Rahmen zu einem Traumgewicht: Nach DIN-Norm stehen 835g auf der Waage. Die spezielle Toray M40X-Faser wurde bisher im Luftfahrtbereich eingesetzt, Canyon wird sie als einer der ersten Hersteller im Radsport-Bereich in der Serienfertigung einsetzen.

Canyon Exceed 2020
Canyon

Das Gewicht des Top-Rahmens im Detail:

Canyon lässt sich in die Karten schauen und veröffentlicht mit der Pressemitteilung eine genaue Aufstellung, aus denen sich das exakte Rahmengewicht ermittelt lässt:

GEWICHTSTABELLE EXCEED CFR GRÖSSE M

Rahmen 740g

Lackierung (CFR LTD) 39g

Chainsuck Platte: 6g

Kettenstrebenschutz 9g

Schaltauge (SRAM UDH) 27g

Integrierte Sattelklemme 6g

Gesamtgewicht (DIN): 835 G

Die gute Nachricht den Hightech-Technologien zum Trotz: Weiterhin bleibt das Exceed erschwinglich: 1699 Euro ruft der Koblenzer Versender für das Einstiegsmodell auf. Zwei spezielle Frauenmodelle "WMN" werden ab Marktstart verfügbar sein. Künftig wird Canyon keine Rahmensets für Individual-Aufbauten mehr anbieten. Die Gewichtsfreigabe ist bis 120kg Fahrergewicht erteilt.

Von Racer für Racer

Entwickelt wurde das neue Racehardtail mit Beteiligung zahlreicher Bike-Profis. Logisch, stehen doch Szenegrößen wie Pauline Ferrand Prevot, Mathieu van der Poel oder Kristian Hynek bei Canyon unter Vertrag. Damit nicht genug: Entwickler und Produktmanager des Canyon Racebikes sind selbst begeisterte Rennsportler und treten selbst bei hochdatierten Rennen in die Pedale. Folglich "nah" an der Rennszene sieht sich Canyon bei der Entwicklung aufgestellt. In der Tat merkt man es an den (Ausstattungs)-Details, welche Racerherzen höher schlagen lassen.

Neue Features am Canyon Exceed:

Am Exceed enthüllt Canyon zahlreiche Schmankerl am Rad. Bereits aus anderen Canyonmodellen bekannt, ist die clevere Steckachse am Hinterbau. Die Quixle ist mit einem Hebel ausgestattet, welcher bei Nichtgebrauch ganz einfach im Achsinneren verstaut werden kann. Erstmals wird die Sattelstütze am Exceed nicht mit einer herkömmlichen Sattelklemme fixiert. Im Inneren des Rahmens arbeitet ein Keil, welcher die nötigen Klemmkräfte aufbringt. Egal ob Variosattelstütze oder normale Carbon-Komfortstütze: Das Erscheinungsbild des Exceed ist nun noch cleaner und organischer.

Canyon Exceed 2020
Canyon

Generell liegt das Oberrohr nun höher, was das Rahmendreieck größer werden lässt. Positiver Nebeneffekt: Zwei vollwertige Trinkflaschen haben im Rahmeninneren Platz. Selbst in Rahmengröße XS (Ab 158cm Fahrergröße) können nun Racer und Racerinnen mehr Flüssigkeit mit auf die große Trainingsrunde oder Race-Ausfahrt nehmen.

Ebenfalls neu: Der überarbeitete Lenkeranschlagsschutz IPU in cleaner Optik. Statt des klobigen IPU-Systems auf dem Oberrohr, werkelt nun eine kleine Metallnase im Inneren der Steuersatzes. Wenn der Lenker zu weit einschlägt, zum Beispiel bei einem Sturz oder beim Verladen des Bikes im Auto, begrenzt dieser Anschlagsschutz den Rotationswinkel des Lenkers. Hässliche Lackschäden gehören so weiterhin der Vergangenheit an, nun ist das System aber zusätzlich ein echter Augenschmaus.

Canyon Exceed 2020
Canyon

Weiteres Feature: Die Zugverlegung innerhalb des Steuersatzes. Bremszüge, Schaltzüge und ggf. Dropperpost-Leitungen verschwinden direkt an der oberen Steuersatzschale im Inneren des Rahmens. Möglich macht dies ein neuartiger Steuersatz, dessen obere Lagerschalenabdeckung zudem mit einigen Vorbohrungen zur Zugmontage versehen ist.

Canyon Exceed 2020
Canyon

Damit nicht genug Designhighlights oder Features: Erstmals präsentiert Canyon eine coole Lenker/Vorbaukombination in Monocoque-Bauweise. Das Bauteil bietet in Vorbaunähe eine Grifffläche für eine möglichst aerodynamische Sitzposition. Zudem lässt sich ein Adapter für Radcomputer nachrüsten. Die Kombination wird später im Jahr 2020 auch einzeln in verschiedenen Vorbaulängen- und Neigungen erhältlich sein.

Canyon Exceed 2020
Canyon

Sinnvoll: Ausgewählte Exceed-Modelle kommen ab Werk mit einer Dropperpost von DT Swiss. Das Upside-Down-Dropperpostmodell mit dem Namen 232 wurde eng zwischen DT Swiss und Canyon entwickelt, bietet dabei 60mm-Verstellweg. Besonders durch ein geringes Gewicht von minimal 369g kann die neue Variosattelstütze überzeugen. In den günstigeren Modellen mit Dropperpost kommt die 232 mit Aluminium-Stützrohr zum Einsatz und bringt dann immernoch sehr leichte 420g auf die Waage.

Beim Schaltauge setzt Canyon künftig auf das universelle UHD-Modell von Sram. Zwar wiegt es etwas mehr als ein vergleichbares Exemplar von Canyon, soll aber demnächst einfacher im Einzelhandel erhältlich sein. Für ein stressfreies Rennwochenende ist eine entspannte Ersatzteillage im Fall der Fälle Gold wert.

Geometrie: Nachgewürztes Canyon Exceed:

Die Geometrie fällt im Vergleich zum Vorgänger moderner aus: Der Lenkwinkel misst recht steile 69°, der Reach ist etwas gewachsen. In Größe M misst er nun 10mm mehr als beim Vorgänger, in der Summe 435mm. Die Kettenstreben wurden um 2 mm verkürzt, dennoch varriert die Kettenstebenlänge je nach Rahmengröße. Für maximalen Vortrieb fällt der Sitzwinkel mit 75° nun steiler aus. Alle Rahmengrößen kommen nun mit einer identischen Vorbaulänge von 80mm.

Erster Test: So schlägt sich das Canyon Exceed

Canyon Exceed
Markus Greber

Preis 5699 €/Direktvertrieb
Gewicht 8,9 kg
Rahmengrößen XS, S, M, L, XL
Rahmenmaterial Carbon
Federweg Gabel 100 mm, Rahmen –
Schaltung 1 x 12 Gänge, 34 : 10–51 Zähne, Shimano-XTR-Schaltgruppe, RaceFace-Next-SL-G5-Kurbel
Bremsen Shimano XTR (M9100) 180/160 mm
Federgabel Fox 32 SC Float Factory Remote
Federbein -
Laufräder DT Swiss XRC 1200 Spline
Reifen (v/h) Maxxis Ikon/Maxxis Aspen Exo TR 29 x 2,35"/2,25"
Sattelstütze Canyon S25 VCLS 2.0 CF
Einzeltests 2020

MOUNTAINBIKE-Redakteur Lukas Hoffmann konnte das neue Exceed bereits ausgiebig testen.

Sein Eindruck: Der Fahrer sitzt sportlich, aber angenehem im Sattel, dank komfortabler, nachgiebiger Sattelstütze wirkt das Exceed erfreulich "zahm." Ist es aber nicht! Wie von der Tarantel gestochen spurtet das Hardtail in der Ebene nach vorne. In technischen Uphills geizt das Bike nicht mit Traktion, Leichtfüßigkeit und Position im Bike sind brillant! Auch im Talschuss zeigt sich das Canyon herrlich agil, wieselt flink ums Eck –erst bei Highspeed kommt durch die nicht so lange Geo ein Hauch von Unruhe auf.

Canyon Exceed
Markus Greber

 angenehme, agile Renngeometrie

 spürbar komfortables Heck

 edle, durchdachte Sorglos-Ausstattung

 Bike und Rahmen sehr leicht

Die Geometrie ist im Vergleich zum Vorgänger einen Tick moderner gezeichnet: Der Lenkwinkel misst nun flachere 69°, der Reach fällt moderat aus, für maximalen Vortrieb steht der Sitzwinkel mit 75° steil. Und? Das passt! Der Fahrer sitzt sportlich, aber angenehm im Sattel, dank komfortabler, nachgiebiger Sattelstütze wirkt das Exceed erfreulich "zahm". Ist es aber nicht! Wie von der Tarantel gestochen spurtet das Hardtail in der Ebene nach vorne. In technischen Uphills geizt das Bike nicht mit Traktion, Leichtfüßigkeit und Position im Bike sind brillant! Auch im Talschuss zeigt sich das Canyon herrlich agil, wieselt flink ums Eck – erst bei Highspeed kommt durch die nicht so lange Geo ein Hauch von Unruhe auf.

Fazit: Das Exceed liebt die Rennstrecke ebenso wie die rasche Feierabendtour! Der lebhafte Charakter ist für Fans agiler Bikes ein Traum, die Ausstattung Canyon-typisch nobel und der Komfort bemerkenswert

Umfrage

Welches Race-Hardtail ist Ihr Favorit?
17704 Mal abgestimmt
Bulls Black Adder Team
Cannondale F-Si Carbon 2
Canyon Exceed CF SLX 9.0 Race
Centurion Backfire Carbon Team
Conway RLC 9
KTM Myroon Prime 1x12 XTR
Merida Big Nine 8000
Mondraker Podium RR
Müsing Specter
Orbea Alma M10
Radon Jealous CF 10.0 EA
Scott Scale RC 900 WC
Simplon Razorblade
Specialized Epic Pro

Fazit:

Das Exceed liebt die Rennstrecke ebenso wie die rasche Feierabendtour! Der lebhafte Charakter ist für Fans agiler Bikes ein Traum, die Ausstattung Canyon-typisch nobel und der Komfort bemerkenswert.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen mountainbike-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Canyon
News
News
Versender E-Bikes 2020
Test
Canyon Spectral:ON 8.0
Test