Mountainbikes im Test

Testbericht: Votec VXs Comp (Preis-Leistung-Tipp) (Modelljahr 2018)

Foto: Björn Hänssler MB Mega Bike Test: Tourenfullys
Feinstes und wunderbar sicheres Handling, höchst potentes 120-mm-Fully und eingebauter Fahrspaß – das Jura war einer der absoluten Lieblinge der Tester. Schade nur, dass es so schwer ist.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • ... im Groben limitiert

Testurteil

Testurteil sehr gut
Loading  

Das 2399 Euro teure VXs ist das einzige Bike mit Direktvertrieb im Tourenfully-Test – und setzt in Sachen Ausstattung naturgemäß den Maßstab. Zwar hat sich eine SLX- Kurbel in den Shimano-XT-Antrieb (2 x 11) gemogelt, was funktionell aber keinen Unterschied macht. Auch die SLX- Bremse verzögert ebenso gut wie eine XT, am Votec dank 203er-Scheibe vorne sogar besser.

Foto: Björn Hänssler MB Mega Bike Test: Tourenfullys

Ins Votec passen Dämpfer der neuesten Generation mit „Trunnion“-Befestigung.

Vor allem sind die bunt gemixten Parts bis ins Detail hochwertig. So steuert Ergon Griffe und Sattel bei, das angenehme Cockpit stammt von Answer und Level Nine, die Vario-Sattelstütze von Race Face, Sram-Laufräder und breite Schwalbe-TLE-Reifen bringen ebenfalls viele Punkte ein. Wirklich leicht machen die Edelparts das Radl aber nicht: 13,7 Kilo sind nicht zu viel, aber nicht gerade wenig. Entsprechend ist das Votec kein Sprintstar, auch die zwar frontlastige, generell jedoch kompakt-aufrechte Sitzposition spornt nicht zur Tempohatz an.

Foto: Björn Hänssler MB Mega Bike Test: Tourenfullys

Mit dem hochwertigen Ergon-Sattel bietet das VXs höchsten Sitzgenuss.

Dennoch: Das sehr antriebsneutrale VXs ist auch für lange Touren ausdauernd genug, klettert zudem geschickt. Etwas Geschick ist auch vom Fahrer gefragt: Das spielerische Handling (steiler Lenkwinkel, kürzerer Radstand) macht auf kurvigen Trails viel Spaß, im herben Gelände tendiert(!) es ins Nervöse. Zumal das straffe Fahrwerk einen Hauch zu wenig Schluckfreude aufweist.

Technische Daten des Test: Votec VXs Comp (Preis-Leistung-Tipp) (Modelljahr 2018)

Preis: 2399 Euro
Gewicht: 13,7 kg
Rahmengewicht: 3473 g
Federgabel (Gewicht): 1845 g
Laufräder: 4439 g
Vertriebsweg: Direktvertrieb
Verfügbare Rahmenhöhen: S, M, L, XL
Rahmenmaterial: Alu
Lenkkopfsteifigkeit: 75,0 Nm/°
Federgabel: Rock Shox Revelation RL
Federweg getestet: 120 mm
Federbein: Rock Shox Deluxe RT
Federweg getestet: 120 mm
Gänge und Übersetzung: 2 x 11: 34/24 Zähne vorne, 11–40 Zähne hinten
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano XT
Kurbel: Shimano SLX
Umwerfer: Shimano XT
Bremse: Shimano SLX
Bremsen-Disc vorne: 203 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Sattelstütze: Race Face Turbine (Vario, 120 mm)
Vorbau: Answer Atac 60 mm
Lenker: Level Nine 760 mm
Naben: Sram Roam 30
Felgen: Sram Roam 30
Laufradgröße getestet: 29"
Reifen: Schwalbe Nobby Nic/Rock Razor TLE 2,35"
Testurteil: Sehr gut (205 Punkte)

Geometrie

Bike-Profil

Fazit

Das VXs bietet viel Bike fürs Geld, gefällt mit hochwertiger Ausstattung und rundum seriöser Performance – ohne irgendwo herauszuragen. Das sehr agile Handling polarisiert etwas.

19.05.2018
Autor: Andre Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2018