Mountainbikes im Test

Testbericht: Votec VMs Elite (Modelljahr 2018)

Foto: Manfred Stromberg 2018er Bikes im Lesertest
Klassisch hat Votec die Geo des VMs gestaltet. Eher kompakt gehalten, glänzt das agile 27,5"-Bike auf verzwickten Trails, zeigt dazu gute Rolleigenschaften. Grobes „Ballern“ ist weniger das Ding des 140-mm-All-Mountains.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Heck bergab zu straff

Testurteil

Testurteil sehr gut

Votec setzt dieses Jahr zum Großangriff an, erneuerte beinahe die komplette Produktpalette. VM heißt die neue All-Mountain-Plattform des Direktvertrieblers aus Schwaben. Das VMx tendiert mit 160 mm Federweg klar in Richtung Enduro, das VMs betont mit seinem 140-mm-Fahrwerk dagegen die Touren- und Allround-Eigenschaften. Was unserer Lesertertesterin Nadja Schnierer schon beim ersten Blick auf das Bike auffel.

Foto: Manfred Stromberg 2018er Bikes im Lesertest

Nadja Schnierer, Medizinstudentin, 26 Jahre

Privat mit einem YT Jeffsy unterwegs, kam ihr der Lenkwinkel steil und das 27,5"-Bike an sich sehr kompakt vor. Hat es dem Ergebnis geschadet? Kaum. Grundsätzlich hat sich Nadja auf dem ihrer Meinung nach „sehr vielseitigen“ Bike super aufgehoben gefühlt.

Wir auch: Das VMs ist mit kurzem Heck, gemäßigt langem Hauptrahmen und nicht so flacher 67,5°-Front eher kompakt geschnitten. Der Fahrer sitzt sehr komfortabel – vielleicht sogar einen Tick zu weit vorne (76° Sitzwinkel). Angenehm pedalieren lässt es sich trotzdem, sodass die DT-Swiss-Laufräder schnell in Fahrt kommen.

Ohne Steigen der Front klettert das recht leichte 12,9-kg-Bike zielstrebig steilste Rampen hoch. Wer möchte, kann Gabel und Dämpfer dabei per Remote verhärten. Nötig ist es aber nicht, „weil der Hinterbau antriebsneutral und straff arbeitet“, so Nadja. Das bekommt man dann allerdings bergab im rauen Gelände zu spüren, wo das Heck etwas unruhiger agiert, während die Gabel ihren Hub voll ausnutzen möchte.

Bei schnellem Geballer gibt sich das Bike dadurch noch ein wenig unruhiger, als es wegen des kurzen Radstands eh schon ist. Wobei das VMs nicht für ruppige Highspeed-Trails gebaut worden ist, sondern für verzwickte, eher technische Abfahrten, wo es spielend und angriffslustig um Kurven zwirbelt. Die Ausstattung ist für ein eher touriges 3600-Euro-All-Mountain top!

Technische Daten des Test: Votec VMs Elite

Modelljahr: 2018
Preis: 3599 Euro
Gewicht: * 12,9 kg
Verfügbare Rahmenhöhen: XS, S, M, L, XL
Getestete Rahmenhöhe: L
Vertriebsweg: Direktvertrieb
Rahmenmaterial: Aluminium
Federgabel: Fox 34 Float Performance Elite
Federweg getestet: 140 mm
Federbein: Fox Float Performance Elite DPS Evol
Federweg getestet: 140 mm
Gänge und Übersetzung: 1 x 12: 32 Zähne vorne, 10–50 Zähne hinten
Schaltwerk: Sram X01 Eagle
Schalthebel: Sram X01 Eagle
Kurbel: Sram X1
Umwerfer:
Bremsen vorne/hinten: Sram Level TLM 203/180 mm
Sattelstütze: Reverb Stealth (Vario, 150 mm)
Vorbau: Answer ATAC 60 mm
Lenker: Answer Pro Team 780 mm
Naben: DT Swiss XM 1501 Spline One
Felgen: DT Swiss XM 1501 Spline One
Reifen: Schwalbe Nobby Nic TLE 2,35“
Testurteil: Sehr gut (204 Punkte)

Geometrie

Bike-Profil

22.12.2017
Autor: MOUNTAINBIKE
© MOUNTAINBIKE