Mountainbikes im Test

Testbericht: Votec V.XM

Foto: Benjamin Hahn Votec V.XM
Ein Bike wie der große Bruder – voll da, wenn‘s brenzlig wird. Das V.XM punktet mit Laufruhe und optimaler All-Mountain-Solidität.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Hinterbau recht straff

Testurteil

Testurteil sehr gut

Auch an der V.XM-Ausstattung gibt‘s nix zu meckern, die Kindshock-Variostütze heimst sogar Extralob und -punkte ein! Wie die im Vergleich zu 2009 fein gefeilte Geometrie: Tretlager, Oberrohr und somit der Schwerpunkt wurden tiefer gelegt, das Handling ­agiler. Dennoch bleibt das Votec dank flacher Winkel auf der laufruhigen Seite, ist mit fein ­dosierbarer Elixir-Bremse und klug gewähltem Cockpit verlässlicher als die Bank von England. Auch die straff ausgelegte Kinematik liebt deftige Kost: Dann macht der Viergelenker schluckfreudig auf, bei feinen Stößen ist er hingegen weniger durstig. So fehlt zudem im Uphill ein Schuss Traktion, dafür ist das V.XM nahezu wippfrei. Achtung: Für leichte Fahrer (unter 70 Kilo) ist die Dämp­ferzugstufe grenzwertig langsam.

Technische Daten des Test: Votec V.XM

Preis: 2779 (Baukasten) Euro
Gewicht: 13 kg
Rahmengewicht: * 3050 g
Federgabel (Gewicht): 1785 g
Vertriebsweg: Versender
Rahmenhöhen: S/M/L/XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Alu
Lenkwinkel: 67,5 °
Sitzwinkel: 72,5 °
Sitzrohr: 479 mm
Oberrohr: 586 mm
Steuerrohr: 136 mm
Federgabel: Fox 32 Talas RLC FIT
Federweg getestet: 110–150 mm
Federbein: Fox Float RP23 Boostv.
Federweg getestet: 140 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano XT
Kurbel: Shimano XT
Umwerfer: Shimano XT
Bremse: Avid Elixir CR
Bremsen-Disc vorne: 185 mm
Bremsen-Disc hinten: 185 mm
Laufräder: Shimano XT (System)
Reifen: Schwalbe Nobby Nic Snake. 2,4“

* mit Dämpfer

Fazit

Ein Bike wie der große Bruder – voll da, wenn‘s brenzlig wird. Das V.XM punktet mit Laufruhe und optimaler All-Mountain-Solidität.

11.05.2010
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2010