Mountainbikes im Test

Testbericht: Thok MIG-R

Foto: Benjamin Hahn Mountainbike E-Allmountain/Enduro Test
Thok ist eine neue E-Bike-Marke aus Italien, die mit dem MIG-R ein gelungenes Debüt hinlegt. Ausgewogene Geometrie, durchdachte Parts und potentes Fahrwerk bringen viel Spaß auf dem Trail.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • ... bis auf Bremse

Testurteil

Testurteil sehr gut

Die junge Marke Thok kommt aus Italien und ist hierzulande noch eher unbekannt. Dahinter steckt der ehemalige MTB-Profi Stefano Migliorini, der zu Zeiten von John Tomac und Jürgen Beneke im Downhill-Weltcup aktiv war. Nach Jahrzehnten in der italienischen Bike-Industrie bringt Migliorini nun seine eigenen E-Bikes.

Foto: Benjamin Hahn Mountainbike E-Allmountain/Enduro Test

Der am Unterrohr sitzende Akku wird durch einen Gummi-Strap geschützt.

Wie das Thok MIG-R, das sich mit 140 mm Federweg am Heck und 150 mm an der Front als E-All-Mountain klassifiziert. Am 5250 Euro teuren Bike kommt ein Rock- Shox-Fahrwerk zum Einsatz, eine Shimano XT/SLX- Schaltung, Sun-Ringlé-Laufräder sowie Maxxis-Reifen mit dem griffigen DHR 2 vorne und dem flotten Rekon+ hinten.

Foto: Benjamin Hahn Mountainbike E-Allmountain/Enduro Test

Der Maxxis Rekon+ rollt gut, kommt aber früher an Grenzen als der DHR 2 vorne.

Das macht alles Sinn, einzig die Shimano-XT- Bremse könnte mehr Power bieten. Den Akku des Shimano-Motors setzt Thok, ähnlich wie Cannondale am Moterra (nicht in diesem Test) von unten ein. In der Praxis fährt sich das MIG-R dank der modernen Geometrie angenehm ausgewogen. Es klettert dank längerer 450-mm-Kettenstreben sehr gut, fühlt sich bergab aber auch wendig genug an.

Vor allem das Fahrwerk überrascht und zeigt sich auch im Groben richtig potent: Die 140 mm Federweg am Heck fühlen sich nach mehr an. Top: Ein Flaschenhalter hat im Rahmen Platz.

Technische Daten des Thok MIG-R

Modelljahr: 2018
Preis: 5250 Euro
Gewicht: 23 kg
Gewicht Akku: 2617 g
Rahmenhöhen: S, M, L, XL cm
Rahmenmaterial: Alu
Motor: Shimano Steps E8000
Akku: 504 Wh Li-Ion (36 V/14 Ah)
Federgabel: Rock Shox Lyrik RC
Federweg getestet: 150 mm
Federbein: Rock Shox Deluxe RL
Federweg getestet: 140 mm
Gänge und Übersetzung: 1 x 11: 34 Zähne vorne, 11–46 Zähne hinten
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano SLX
Bremse: Shimano XT
Bremsen-Disc vorne: 203 mm
Bremsen-Disc hinten: 203 mm
Sattelstütze: Thok Dropper Post (Vario, 140 mm)
Vorbau: Thok 45 mm
Lenker: Thok 790 mm
Naben: Sun Ringlé Duroc 40 Comp
Felgen: Sun Ringlé Duroc 40 Comp
Reifen: Maxxis Minion DHR 2/Rekon+ 27,5 x2,8"
Testurteil: Sehr gut (210 Punkte)

Geometrie

Bike-Profil

Fazit

Thok ist eine neue E-Bike-Marke aus Italien, die mit dem MIG-R ein gelungenes Debüt hinlegt. Ausgewogene Geometrie, durchdachte Parts und potentes Fahrwerk bringen viel Spaß auf dem Trail.

15.09.2018
Autor: Chris Pauls
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2018