Mountainbikes im Test

Testbericht: Storck Rebelion 1.0

Storck Rebelion 1.0
Mit dem steifen und robusten Rebelion kommen Marathonisti voll auf ihre Kosten. Für CC-Kurse fehlt nur der Ausstattung der „Pep“.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Hohes Komplettgewicht
  • Sehr wenig Komfort

Testurteil

Testurteil sehr gut

Das spürt der Biker „von Antritt an“: Der Monocoque-Rahmen brennt die Kraft auf die Piste, willig hängt das Rebelion am Gas, klettert „aggressiv, mit viel Bodenkontakt“, wie Tester Jochen Haar notierte. Dass es dennoch nicht zu den Schnellsten im Feld gehört, liegt am Übergewicht. Mit XTR-Gruppe, schweren Laufrädern und teils recht gemütlichen Parts (Sattel) wirkt das Rebelion im Vergleich zur hochgezüchteten Konkurrenz fast zu brav, spricht dank 3fach-Kurbel dafür auch Marathonisti und betuchte Tourer an – sofern diese sich mit dem traditionell unkomfortablen Rahmen anfreunden können. Freunde wurden die MB-Tester und das Rebelion auf dem Trail: In der kleinsten Rahmengröße gibt es sich immer noch hochsportlich, aber auch spielerisch leicht und extrem präzise im Handling.

Technische Daten des Test: Storck Rebelion 1.0

Preis: 5999 (Baukasten) Euro
Gewicht: 9,4 kg
Rahmengewicht: 1155 g
Federgabel (Gewicht): 1590 g
Vertriebsweg: Händler
Rahmenhöhen: 17“/19“/21“
Getestete Rahmenhöhe: 17“
Rahmenmaterial: Carbon
Lenkwinkel: 70 °
Sitzwinkel: 72 °
Sitzrohr: 431 mm
Oberrohr: 588 mm
Steuerrohr: 121 mm
Federgabel: Fox 32 F100 Remote
Federweg getestet: 100 mm
Federbein: -
Federweg getestet: -
Schaltwerk: Shimano XTR
Schalthebel: Shimano XTR
Kurbel: Shimano XTR
Umwerfer: Shimano XTR
Bremse: Shimano XTR
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Laufräder: Mavic Crossmax SLR (System)
Reifen: Schwalbe Nobby Nic EVO 2,25“

Einsatzbereich/Wertung

Fazit

Mit dem steifen und robusten Rebelion kommen Marathonisti voll auf ihre Kosten. Für CC-Kurse fehlt nur der Ausstattung der „Pep“.

15.12.2009
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2009