Mountainbikes im Test

Testbericht: Storck Adrenalin 1.7 XT

Storck Adrenalin 1.7 XT
Steif, direkt, hart – kompromisslose Racer wird das Adrenalin 1.7 begeistern. Gewicht und Kinematik lassen aber kein „sehr gut“ zu.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Hinterbau eher leblos
  • Relativ schweres Paket

Testurteil

Testurteil gut

Gepaart mit dem steilen Steuerwinkel wird so jedes Lenkerzucken 1:1 ans Vorderrad gereicht – für abgebrühte Racer ein Traum, Novizen fühlen sich durch das hohe Tretlager (337 mm!), das lange Oberrohr und die äußerst sportive Lenkzentrale etwas entfremdet. Biker um 175 cm sollten probeweise das 17“-Adrenalin testen! Auch der Hinterbau fügt sich stimmig in das vortriebsgierige Bild, ist auf allen Kettenblättern wippfrei und selbst im Wiegetritt äußerst kultiviert. Auf dem Trail gilt aber eher das Motto: Gelobt sei, was hart ist – und macht. Zwar nutzt der Mehrgelenker mit Flexstays statt hinterem Gelenk den (spärlichen) Hub gut aus, Komfort und Traktion sind aber Mangelware. Mit dem durch die wenig edlen Parts hohen Gewicht langt es so nur zum „gut“.

Technische Daten des Test: Storck Adrenalin 1.7 XT

Preis: 4758 Euro (Baukasten)
Gewicht: 11,3 kg
Rahmengewicht: * 2383 g
Federgabel (Gewicht): 1581 g
Vertriebsweg: Händler
Rahmenhöhen: 17/19/21 ''
Getestete Rahmenhöhe: 19 ''
Rahmenmaterial: Carbon
Lenkwinkel: 71 °
Sitzwinkel: 73 °
Sitzrohr: 466 mm
Oberrohr: 603 mm
Steuerrohr: 118 mm
Federgabel: Fox 32 F100 RL Remote
Federweg getestet: 100 mm
Federbein: Fox Float R
Federweg getestet: 95 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano XT
Kurbel: Shimano XT
Umwerfer: Shimano XT
Bremse: Shimano XT
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Laufräder: Shimano XT/Mavic XC 717
Reifen: Schwalbe Nobby Nic EVO 2,25“

* mit Dämpfer

Fazit

Steif, direkt, hart – kompromisslose Racer wird das Adrenalin 1.7 begeistern. Gewicht und Kinematik lassen aber kein „sehr gut“ zu.

16.02.2010
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2010