Mountainbikes im Test

Testbericht: Stevens Tremalzo (Modelljahr 2018)

Foto: Björn Hänssler MB Mega Bike Test: Hardtails
Trail olé! Mit dem Tremalzo machen Abstecher ins Gelände richtig Laune, für ein klassisches 29"-Hardtail ist der Fahrspaßfaktor enorm hoch. Geometrie und Handling sind super, das Gewicht ist’s weniger.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Bike/Rahmen schwer

Testurteil

Testurteil sehr gut
Loading  

Für leichte und vortriebsgierige Hardtails hatte man an der Waterkant schon immer ein Händchen. Das Tremalzo aber ist weder das eine noch das andere – und dennoch ein klasse Mountainbike! Denn: Mit keinem anderen der 29er-Hardtails hatten wir auf unseren Test-Trails (bergab) so viel Spaß wie mit dem Stevens.

Foto: Björn Hänssler MB Mega Bike Test: Hardtails

Die dünne 27,2-mm-Sattelstütze zaubert einen Hauch von Sitzkomfort ans Hardtail.

Die Geometrie hat den „goldenen Schnitt“: wunderbar wendig, aber nicht nervös; super spurtreu, aber nicht träge – da stimmt alles auf den Millimeter, aufs letzte Grad. Dazu sitzt und steht man schlicht genial auf/im Tremalzo. Die tiefe Front und der moderat steile 74,5°-Sitzwinkel bringen Druck aufs Vorderrad und Pedal, der längere Reach sorgt für Fahrstabilität bergab.

Foto: Björn Hänssler MB Mega Bike Test: Hardtails

Wie Canyon, Radon, Rose und Votec verbaut Stevens die tollen Ergon-Griffe

Bestens zur Geländelust passt die sensibel- schluckfreudige Fox-Rhythm-Federgabel und der durchaus komfortable Alu-Rahmen – ein breiterer Lenker sowie bissigere Bremsen würden das Tremalzo im Downhill perfekt machen. Ansonsten sind die Parts am Tremalzo stimmig, aber teils weniger edel. Und nicht leichtgewichtig. Zusammen mit dem hübschen, aber über 2100 g schweren Alu-Rahmen schraubt sich das Gesamtgewicht auf 12,2 Kilo. So geht dem Hanse-Hardtail leider ein Schuss Leichtfüßigkeit ab, dank der bereits erwähnt tollen Tretposition klettert es im Gelände dennoch sensationell gut.

Technische Daten des Test: Stevens Tremalzo (Modelljahr 2018)

Preis: 1699 Euro
Gewicht: 12,2 kg
Rahmengewicht: 2128 g
Federgabel (Gewicht): 1818 g
Laufräder: 4538 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: 18", 20", 22"
Rahmenmaterial: Alu
Lenkkopfsteifigkeit: 130,0 Nm/°
Federgabel: Fox 32 Rhythm Remote
Federweg getestet: 100 mm
Gänge und Übersetzung: 2 x 11: 36/26 Zähne vorne, 11–42 Zähne hinten
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano SLX
Kurbel: Shimano MT700
Umwerfer: Shimano XT
Bremse: Shimano Deore
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Sattelstütze: Oxygen
Vorbau: Oxygen 70 mm
Lenker: Oxygen 700 mm
Naben: DT Swiss Mountain Classic
Felgen: DT Swiss Mountain Classic
Laufradgröße getestet: 29"
Reifen: Schwalbe Rocket Ron Performance 2,25"
Testurteil: Sehr gut (208 Punkte)

Geometrie

Bike-Profil

Fazit

Trail olé! Mit dem Tremalzo machen Abstecher ins Gelände richtig Laune, für ein klassisches 29"-Hardtail ist der Fahrspaßfaktor enorm hoch. Geometrie und Handling sind super, das Gewicht ist’s weniger.

18.05.2018
Autor: Andre Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2018