Mountainbikes im Test

Testbericht: Scott Scale RC 900 SL (Modelljahr 2017)

Foto: Det Göckeritz MOUNTAINBIKE Scott Scale RC 900 SL
Race-Hardtails sind spaßbefreite Gesellen? Von wegen, das teure Scott Scale RC 900 SL ist ein wahrer Freudenspender, je heftiger das Geläuf, umso besser. Dazu gibt es einen federleichten, steifen Carbon-Rahmen sowie eine Ausstattung mit Nehmerqualitäten.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt


Testurteil

Testurteil überragend

Auch wenn CC-Ass Nino Schurter zurzeit meist auf sein Scott Spark-RC-Fully setzt, als Hardtail-Fan war der Schweizer federführend für die Entwicklung des Scott Scale.

Foto: Det Göckeritz MOUNTAINBIKE Scott Scale RC 900 SL Pressfit-92-Tretlager

Wunderschön! Rund um das voluminöse Pressfit-92-Tretlager gehen Unterrohr und Kettenstreben fließend und formvollendet ineinander über.

Die Einflüsse von „Nino Superstar“ sieht man dem 2016 komplett neu konzipierten Scott Scale RC 900 SL an. Es wirkt nicht nur höchst angriffslustig im schwarz-orangefarbenen Renndress, auch der Fokus auf die fahrtechnisch immer heftiger werdenden Cross-Country-Rennkurse ist deutlich.

Erst recht, wenn man die Geometriedaten zurate zieht: Zwar steht der Lenkwinkel nur moderat-flach bei 69,5°, der Reach ist mit fast 440 mm (Größe M) jedoch sehr üppig – das stellt den Fahrer auch im Rockgarden ideal, weil zentral ins Bike. Vorbei sind halt die Zeiten, wo CC-Racer bergab einen Meter hinter dem Sattel hingen. Wer hier keine Zeit verlieren will, muss Druck aufs Vorderrad geben.

Foto: Det Göckeritz MOUNTAINBIKE Scott Scale RC 900 SL Kettenschlagschutz

Obwohl die Kette auf dem Sram-Eagle-Blatt extrem sicher sitzt, schützt ein „Dächlein“ vor Kettenschlagen nach oben bzw. vor Abwürfen nach innen.

Und das gelingt mit dem Scott Scale RC 900 SL in Perfektion. Noch nie sind wir ein Race-Hardtail gefahren, mit dem sich auf anspruchsvollsten Trails so nach Herzenslust ballern lässt. Das Handling mit den Worten „ein Gedicht“ zu beschreiben, wäre glatt untertrieben.

Dazu kommt am 8599-Euro-Topmodell Scott Scale RC 900 SL noch die überraschend alltagstaugliche und damit Fahrspaß-bejahende Ausstattung. Gripstarke Rocket-Ron-Reifen, bissige Sram-Level-Bremse, kurz-breites Cockpit – das rockt. Vieles ist zwar wie die Laufräder oder die Sattelstütze aus Carbon, jedoch immer von robuster Machart. Und der Sram-XX1-Eagle-Antrieb stellt dank 12-fach-Kassette genug Bandbreite auch für alpine Touren bereit.

Foto: Det Göckeritz MOUNTAINBIKE Scott Scale RC 900 SL Twin-Loc-Hebel

Der Twin-Loc-Hebel von Scott macht an Fullys sicher mehr Sinn, er funktioniert aber auch als Single-Remote für die Fox-32-SC-Gabel bestens.

Trotz der soliden Parts bleibt das Scott Scale RC 900 SL unter der 9-Kilo-Marke – fein! Der Vortriebsfanatismus des Radon Jealous LTD 09 oder auch des Specialized S-Works Epic HT Di2 geht ihm jedoch ab, obwohl die Sitzposition dazu rassig genug wäre. Speziell die Laufrad-Reifen-Kombi beschleunigt vergleichsweise(!) zäher.

Steile Uphills hingegen liebt das Scott Scale RC 900 SL: Die Kletterposition ist optimal austariert, die Traktion hoch – nur der allerletzte Schuss Esprit fehlt erneut.

Bleiben natürlich noch die Laborwerte. Die zeigen sich, typisch Scott, exzellent! Die Steifigkeiten sind hoch, das Rahmengewicht von 938 g ist sagenhaft, nur der Komfortwert lediglich Mittelmaß.

Technische Daten des Test: Scott Scale RC 900 SL (Modelljahr 2017)

Modelljahr: 2017
Preis: 8599 Euro
Gewicht: 8,7 kg
Rahmengewicht: 938 g
Federgabel (Gewicht): 1374 g
Gewicht Laufräder: 3661 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: S, M, L, XL
Getestete Rahmenhöhe: L
Rahmenmaterial: Carbon
Lenkkopfsteifigkeit: 91,2 Nm/°, 117,1 N/mm
Federgabel: Fox 32 SC Factory Remote Boost
Federweg getestet: 100 mm
Gänge und Übersetzung: 1 x 12: 32 Zähne vorne, 10–50 Zähne hinten
Schaltwerk: Sram XX1 Eagle
Schalthebel: Sram XX1 Eagle
Kurbel: Sram XX1 Eagle
Umwerfer: -
Bremse: Sram Level Ultimate
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Sattelstütze: Syntace FL1.0 SL Carbon 31,6 mm
Vorbau: Syncros XR1.5 80 mm
Lenker: FL1.0 SL 720 mm
Naben: Syncros XR1.0 Carbon
Reifen: Schwalbe Rocket Ron TLE 2,25"
Testurteil: Überragend (232 Punkte)

Geometrie

Bike-Profil

30.10.2017
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2017