Mountainbikes im Test

Testbericht: Santa Cruz Blur LT

Foto: Daniel Geiger Santa Cruz Blur LT
2005 kam das Blur LT auf den US-Markt, wurde zum Bestseller der Kultschmiede aus dem Surferstädtchen Santa Cruz.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Pedalrückschlag

Testurteil

Testsieger Testurteil überragend

Leicht, antriebsneutral, wendig – ein typisches US-Trailbike. Dennoch drehten die Kalifornier nun jedes Schräubchen um, das 08er Blur LT ist eine komplette Neuentwicklung. Speziell das sehr tief gezogene Oberrohr fällt auf, bietet viel Handlingspielraum. Zudem begeistern Details wie das von außen schmierbare untere Lager oder der obere Schwinghebel aus Carbon. Die wichtigste Neuerung ist aber das um 15 mm gewachsene Gabel-Einbaumaß, das den Einsatz von Forken mit 140 bis 160 mm Hub erlaubt. MB wählte einen Custom-Aufbau mit der formidablen Fox 36 Talas, wodurch sich die flachsten Winkel im Testfeld ergaben. Dennoch bleibt das Blur durch das niedrige Tretlager, den tiefen Schwerpunkt und den kurzen Radstand äußerst wendig, dazu passt die entspannte, aber nicht zu kompakte Sitzposition. Im Anstieg glänzt die überarbeitete VPP-Kinematik mit Antriebsneutralität, nur auf dem kleinen Blatt ist etwas Pedalrückschlag spürbar. Bergab gibt der Hinterbau mit 138 mm weniger Hub frei als die Konkurrenz, arbeitet aber bereits im unteren Federwegsbereich herrlich feinfühlig und dynamisch.

Typisch VPP: Unter Kettenzug richtet sich der Hinterbau nach dem Überfahren von Hindernissen blitzschnell auf, anstatt abzutauchen – super für eine aktive Fahrweise.

Technische Daten des Test: Santa Cruz Blur LT

Preis: 2269 Euro (Rahmenkit)
Gewicht: 13,5 kg
Rahmengewicht: 3190 g
Federgabel (Gewicht): 2355 g
Vertriebsweg: Händler
Getestete Rahmenhöhe: L
Rahmenmaterial: Alu
Federgabel: Fox F36 Talas RC2
Federweg getestet: 161 mm
Federbein: Fox DHX Air 5.0
Federweg getestet: 138 mm
Sitzwinkel: 71,5 °
Lenkwinkel: 67,0 °
Sitzrohr: 493 mm
Oberrohr: 601 mm
Steuerrohr: 120 mm
Schaltwerk: Sram X.0
Schalthebel: Sram X.0
Kurbel: Truvativ Noir
Umwerfer: Shimano XTR
Bremse: Avid Juicy 7 Ultimate
Bremsen-Disc vorne: 185 mm
Bremsen-Disc hinten: 185 mm
Laufräder: DT Swiss 240s/XR 4.2d
Reifen: Schwalbe Nobby Nic 2,4" S. Skin

Kennlinie Federgabel (blau) / Federbein (rot)

Fazit

Perfekt ausbalanciert, souverän von der Tour bis zum Enduro-Ritt – das Blur LT überzeugt überall. Auch mit "nur" 138 mm Hub im Heck.

07.10.2008
Autor: André Schmidt, Holger Schwarz
© MOUNTAINBIKE, MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2008