Mountainbikes im Test

Testbericht: Rose Uncle Jimbo 6

Foto: Benjamin Hahn Rose Uncle Jimbo 6
Dieser Allrounder bietet einen sehr guten Kompromiss aus Laufruhe und Wendigkeit. Der Hinterbau zeigt bergauf leichte Schwächen.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Leichtes Wippen

Testurteil

Testurteil sehr gut

Der etwas flachere Lenkwinkel hält das Vorderrad beim Überqueren von Stock und Stein noch besser in der Spur, und der gewohnt sensible Hinterbau wittert jeden Kieselstein und spendiert somit angenehmen Komfort. Durchschlaggefahr besteht trotzdem kaum, da die anfangs flache Kennlinie gegen Ende spürbar progressiver wird. Zudem liegt der Federweg laut Labormessung auch deutlich über den angegebenen 160 Millimeter (siehe Diagramm). Für genügend Agilität und Wendigkeit in engen Kurven sorgen neben dem relativ kurzen Radstand und der niedrigen Tretlagerhöhe der extrem kurze Vorbau (50 mm). In Sachen Gewicht liegt das Uncle Jimbo mit knapp über 14 Kilo im Mittelfeld – für ausgedehnte Touren dennoch leicht genug. Bei steileren Uphill-Passagen empfiehlt sich der Griff zur Plattform, da der Hinterbau durch den flachen Sitzwinkel und die flache Kennlinie etwas wegsackt und beim Pedalieren leichtes Wippen generiert. Den Bergabspaß begrenzt hingegen die leichte, aber etwas überforderte Nobby-Nic-Bereifung. Als praktisch erweist sich die Vario-Stütze von Kindshock, als schön die innenverlegten Züge. Die ISCG-Aufnahme erlaubt das nachträgliche Montieren einer Kettenführung. Für zuverlässige Entschleunigung steht Formulas bissige und standfeste The One in der Freeride-Version.

Technische Daten des Test: Rose Uncle Jimbo 6

Preis: 2824 Euro
Gewicht: 14,2 kg
Rahmengewicht: * 3280 g
Federgabel (Gewicht): 2278 g
Vertriebsweg: Versender
Rahmenhöhen: S/M/L/XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Aluminium
Federgabel: Fox 36 Talas RC2
Federweg getestet: 160 mm
Federbein: Fox Float RP23 (Boost Valve)
Federweg getestet: 160 mm
Lenkwinkel: 66,4 °
Sitzwinkel: 72,5 °
Sitzrohr: 463 mm
Oberrohr: 592 mm
Steuerrohr: 137 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano XT
Kurbel: FSA Afterburner
Umwerfer: Shimano XT
Bremse: Form. The One Fr.
Bremsen-Disc vorne: 203 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Laufräder: Mavic Crossline
Reifen: Schwalbe Nobby Nic SS 2,4“

* mit Dämpfer

Fazit

Dieser Allrounder bietet einen sehr guten Kompromiss aus Laufruhe und Wendigkeit. Der Hinterbau zeigt bergauf leichte Schwächen.

Rose Uncle Jimbo 6 im Vergleich mit anderen Produkten

13.07.2010
Autor: Rainer Sebal, Rainer Sebal/Christiane Rauscher
© MOUNTAINBIKE, MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2010, 2010