Mountainbikes im Test

Testbericht: Rose Granite Chief 6.0

Foto: Benjamin Hahn Rose Granite Chief 6.0
Handling und Geometrie des Granite Chief überzeugen voll. Dazu glänzt die überlegt gewählte Ausstattung des klassischen AM-Fullys.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Hoher Dämpferdruck

Testurteil

Testurteil sehr gut

Für 2010 reagierte Entwickler Andi Heimerdinger auf die dezente Kritik (Dämpfer zog sich rein) und trimmte den Viergelenker mit höhergelegtem Haupt-Drehpunkt auf mehr „Anti-Squat“. Mit Erfolg: Die Kinematik bleibt beim Klettern stabil, dabei dennoch lebendig und sensibel – allerdings benötigt der großvolumige Dämpfer hohe Drücke (circa 200 psi bei 70 kg), wirkte auf den letzten Zentimetern ungewohnt progressiv. Auch die Winkel wurden einen Tick steiler, das Rose lässt sich mit gelungenem Syncros-Cockpit spielerisch leicht dirigieren, ist nun noch agil-wendiger, ohne Laufruhe eingebüßt zu haben – ein klassisch-toller AM-Kompromiss aus Spielfreude und Sicherheit! Für Letztere sorgt zudem die erstklassige Ausstaffierung, etwa mit der superbissigen Bremse oder den leichten, dennoch breiten DT-Laufrädern, die dem „Chef“ trotz schweren Rahmens Spritzigkeit einimpfen.

Technische Daten des Test: Rose Granite Chief 6.0

Preis: 2699 Euro
Gewicht: 12,9 kg
Rahmengewicht: * 3297 g
Federgabel (Gewicht): 1789 g
Vertriebsweg: Versender
Rahmenhöhen: S/M/L/XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Alu
Lenkwinkel: 68,5 °
Sitzwinkel: 72,5 °
Sitzrohr: 456 mm
Oberrohr: 590 mm
Steuerrohr: 138 mm
Federgabel: Fox 32 Talas RLC FIT
Federweg getestet: 100–140 mm
Federbein: Fox Float RP23 Boostv.
Federweg getestet: 140 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano XT
Kurbel: FSA Afterburner BB30
Umwerfer: Shimano XT
Bremse: Formula The One
Bremsen-Disc vorne: 203 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Laufräder: DT Swiss E 1600
Reifen: Schwalbe Nobby Nic Snake. 2,4“

* mit Dämpfer

Fazit

Handling und Geometrie des Granite Chief überzeugen voll. Dazu glänzt die überlegt gewählte Ausstattung des klassischen AM-Fullys.

11.05.2010
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2010