Mountainbikes im Test

Testbericht: Rocky Mountain Vertex 30

Rocky Mountain Vertex 30
Das Vertex ist ein Evergreen mit viel Fahrkomfort und wunderbarem Handling. Mit besserer Ausstattung wäre es locker „sehr gut“.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Viel zu schwere Gabel
  • Abstriche bei den Parts

Testurteil

Testurteil gut

Gut so, denn das Vertex 2009 ist trotz unschöner Zugverlegung und „nur“ guten Steifigkeiten auf der Höhe der Zeit: „Meine Lieblings-Geometrie, Winkel und Rohrlängen passen perfekt“, notierte MB-Redakteur André Schmidt. Lustvoll rockt das Rocky so den Trail, verführt zu verspielten Manövern – und leidet trotz pfeilschneller Reifen in vielen Fahrsituationen unter dem zu hohen Gewicht. Ein Grund: Die einzige Stahlfedergabel im Test werkelt zwar sensibel und schluckfreudig, wiegt aber alleine bis zu 700 g mehr als die Konkurrenz. Im Downhill liegt das Vertex dafür umso besser, die Shimano-Stopper mit 160er-Scheiben sind gut dosierbar, ihre Bremskraft für steile Abfahrten aber deutlich zu gering. Eine gute Wahl sind die stabilen Easton-Parts, und die dünne Sattelstütze sorgt für spürbaren Komfort.

Technische Daten des Test: Rocky Mountain Vertex 30

Preis: 1490 Euro
Gewicht: 12,3 kg
Rahmengewicht: 1655 g
Federgabel (Gewicht): 2225 g
Vertriebsweg: Händler
Rahmenhöhen: 15/16,5/18/19/20,5 ''
Getestete Rahmenhöhe: 18 ''
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkwinkel: 70,5 °
Sitzwinkel: 73 °
Sitzrohr: 457 mm
Oberrohr: 588 mm
Steuerrohr: 110 mm
Federgabel: Marzocchi 33 TST2
Federweg getestet: 100 mm
Federbein: -
Federweg getestet: -
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano Deore
Kurbel: Race Face Evolve XC
Umwerfer: Shimano SLX
Bremse: Shimano M575
Bremsen-Disc vorne: 160 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Laufräder: Shimano Deore/WTB Speed XC
Reifen: Continental Race King 2,2“

Fazit

Das Vertex ist ein Evergreen mit viel Fahrkomfort und wunderbarem Handling. Mit besserer Ausstattung wäre es locker „sehr gut“.

17.07.2009
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2009