Mountainbikes im Test

Testbericht: Red Bull AL-200 Werks

Red Bull AL-200 Werks
Dreifach konifizierte Rohre, feinste Schweißnähte, Gussets mit Zugführung, Fräs-Logos, innen liegender Bremssattel – der Bulle aus Bocholt strotzt vor Detailliebe.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testsieger Testurteil überragend

Dito die Ausstattung mit Race-Face-Parts oder Oro-Bremse mit 180er-Scheiben; nur mit den Deore-Naben spart Rose. Das ist jedoch der einzige Kritikpunkt, denn auf dem Trail besticht das AL! Wie gemalt sitzt der Pilot im Rad, schneidet mit der Präzision eines Sushi-Messers ums Trail-Eck, bestaunt die für ein Hardtail superlässige Downhill-Performance. Und bergauf? Spritzig zieht das Red Bull dank direkter Kraftübertragung an, kraxelt auch mit 100-mm-Forke prima. Perfekt der Laborauftritt: deutlicher Sieg in der Komfortwertung, Top-Platz bei den Steifigkeiten.

Technische Daten des Test: Red Bull AL-200 Werks

Preis: * 999 Euro
Vertriebsweg: www.roseversand.de
Gewicht: 11,7 kg
Rahmengewicht: 1626 g
Federgabel (Gewicht): 1686 g
Getestete Rahmenhöhe: 18,5 ''
Rahmenmaterial: Alu
Lenkkopfsteifigkeit: 109,6 Nm/Grad
Tretlagersteifigkeit: 129,4 N/mm
Steifigkeit/Gewicht-Index: 147,0
Federgabel: Rock Shox Reba SL 100
Federweg getestet: 102 mm
Kurbel: Race Face Evolve XC
Innenlager: Race Face Evolve XC
Schaltwerk: Sram X.9
Schalthebel: Sram X.7
Umwerfer: Sram X.9
Kassette: Shimano Deore 11-34
Naben: Shimano 525
Felgen: Xtreme Disc XC-I
Reifen: Continental Mountain King 2,2"
Bremse: Formula Oro K18
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Vorbau: Race Face Evolve XC
Vorbaulänge: 100 mm
Lenker: Race Face Evolve XC Low Riser
Sattel: Fizik Nisene
Sattelstütze: Race Face Evolve XC

* Versand 3,95 Euro

Kennlinie Federgabel (rot)

Fazit

Testsieg für Rose! Das steife wie komfortable AL-200 glänzt mit Hightech-Rahmen und einer satten Ladung Fahrspaß. Sehr breitbandig!

12.03.2008
Autor: André Schmidt, Holger Schwarz
© MOUNTAINBIKE, MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2008