Mountainbikes im Test

Testbericht: Radon Jealous 9.0 1x12 (Testsieger) (Modelljahr 2018)

Foto: Björn Hänssler MB Mega Bike Test: Hardtails
Wer ein preiswertes und dennoch leichtes, schnelles Marathon-Hardtail sucht, kommt am neuen Jealous AL gar nicht vorbei. Bergauf ist es in diesem Test konkurrenzlos, auch die Parts sind klasse.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Wenig Fahrkomfort

Testurteil

Testurteil sehr gut Testsieger
Loading  

Mit dem Jealous Carbon gab Radon seinem eigenen Weltcup-CC-Team im Vorjahr ein messerscharfes Gerät in die Hand. Das Team ist inzwischen Geschichte, dafür hat das 29"-Race-Hardtail ein preiswerteres Brüderchen aus Alu bekommen. Das zeigt nicht nur eine ähnliche Formsprache wie das Carboni, auch die Geometrie ist quasi 1:1 übernommen. Was so viel bedeutet wie: Hier brennt der Berg!

Foto: Björn Hänssler MB Mega Bike Test: Hardtails

Die Liteskin-Karkasse von Schwalbe spart Gewicht, ist aber pannenanfälliger.

Man sitzt sportlich, leicht gestreckt und durch den steilen 75°-Sitzwinkel vorgerückt auf dem Jealous, das Handling ist direkt, aber nie nervös. Und vor allem ist das Bonner Versender-Bike eins: leicht. Als einziges Testrad unterbietet es die 11-Kilo-Marke, dazu kommen eine leichte 1 x 12-Schaltung vom Typ Sram Eagle GX sowie Mavic-Systemlaufräder, bestückt mit dünnwandigen Schwalbe-Rennreifen. Quasi mühelos zieht das Radon der Konkurrenz in der Ebene und am Berg davon, brilliert mit traumhafter Leichtfüßigkeit – und das zum nice price.

Foto: Björn Hänssler MB Mega Bike Test: Hardtails

Mit 10–50 Zähne bietet die Sram-GX- Eagle-Kassette eine enorme Bandbreite.

Auch im Talschuss weiß das Radon zu gefallen, das Handling ist tendenziell spurtreu, und die Rock-Shox- Reba-Federgabel sowie die Magura-Bremse macht einen angemessenen Job. Das eher unnachgiebig harte Heck reicht Schläge aber ungefiltert durch, sorgt buchstäblich für etwas Zähneklappern.

Technische Daten des Test: Radon Jealous 9.0 1x12 (Testsieger) (Modelljahr 2018)

Preis: 1499 Euro
Gewicht: 10,9 kg
Rahmengewicht: 1723 g
Federgabel (Gewicht): 1590 g
Laufräder: 4108 g
Vertriebsweg: Direktvertrieb
Verfügbare Rahmenhöhen: 18", 20", 22"
Rahmenmaterial: Alu
Lenkkopfsteifigkeit: 111,3 Nm/°
Federgabel: Rock Shox Reba RL
Federweg getestet: 100 mm
Gänge und Übersetzung: 1 x 12: 34 Zähne vorne, 10–50 Zähne hinten
Schaltwerk: Sram GX Eagle
Schalthebel: Sram GX Eagle
Kurbel: Sram GX Eagle
Bremse: Magura MT2
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Sattelstütze: Level Nine
Vorbau: Level Nine 75 mm
Lenker: Level Nine 740 mm
Naben: Mavic Crossmax
Felgen: Mavic Crossmax
Laufradgröße getestet: 29"
Reifen: Schwalbe Rocket Ron/Racing Ralph LS 2,25"
Testurteil: Sehr gut (212 Punkte)

Geometrie

Bike-Profil

Fazit

Wer ein preiswertes und dennoch leichtes, schnelles Marathon-Hardtail sucht, kommt am neuen Jealous AL gar nicht vorbei. Bergauf ist es in diesem Test konkurrenzlos, auch die Parts sind klasse

18.05.2018
Autor: Andre Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2018