Mountainbikes im Test

Testbericht: Merida One-Twenty XT-Edition (Modelljahr 2018)

Foto: Merida
Spaß, Spaß, Spaß! Das One-Twenty ist ein famoser Trail-Räuber, der mit Sahne-Handling und seriösem Fahrwerk begeistert. Für lange Touren ist das 13,7-Kilo-Bike gerade noch leicht und effizient genug.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Keine Rakete im Vortrieb

Testurteil

Testurteil sehr gut
Loading  

„Tolles, agiles Handling. Macht richtig Laune.“ „Famoses Gute-Laune-Bike.“ Ganz klar, in Sachen Fahrspaß waren wir uns nach dem Test des One-Twenty einig: Das Rad bringt’s voll! Kein Wunder, hat Merida doch einmal mehr eine absolute 29"-Traum-Geometrie gezeichnet. Diese trifft perfekt den Sweetspot zwischen Agilität und Laufruhe, sie hat dank tiefer Front zudem eine angenehme Prise Sportlichkeit inne, und sie bringt – und das ist das Wichtigste – auch Anfängern oder weniger versierten Bikern auf Anhieb Wohlbefinden und Spaß.

Foto: Björn Hänssler MB Mega Bike Test: Tourenfullys

Merida verbaut Schraubgriffe aus eigener Entwicklung: schlank, komfortabel, gut.

Einzig die schwachbrüstige Shimano-Billigbremse MT500 ist ein kleiner Stimmungstöter, der Rest der Ausstattung hingegen punktet: Shimano-XT-Schaltung (2 x 11), solide Vario-Sattelstütze, ergonomisches Cockpit, breite Laufräder. Ein Leichtgewicht aber ist das Merida nicht: 13,7 Kilo sind zwar der Durchschnitt im Testfeld, in der Ebene und am Berg braust der leichtere Testsieger von Cube dennoch davon – obgleich hier die fantastische Sitzposition auf dem One- Twenty gefällt und der Hinterbau antriebsneutral agiert.

Foto: Björn Hänssler MB Mega Bike Test: Tourenfullys

Nicht gerade schön gemacht, aber sinnvoll sind die dicken Kettenstrebenschützer.

Im Downhill weiß das 130-mm-Fahrwerk ebenso zu überzeugen: Die wuchtige Revelation-Federgabel macht einen feinen Job, der sensible Hinterbau ebenso, auch wenn er bei sehr harten Schlägen etwas durchrauscht.

Technische Daten des Test: Merida One-Twenty XT-Edition (Modelljahr 2018)

Preis: 2499 Euro
Gewicht: 13,7 kg
Rahmengewicht: 3213 g
Federgabel (Gewicht): 1992 g
Laufräder: 4483 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: M, L, XL
Rahmenmaterial: Alu
Lenkkopfsteifigkeit: 78,0 Nm/°
Federgabel: Rock Shox Revelation RC
Federweg getestet: 130 mm
Federbein: Fox Float DPS Evol Performance
Federweg getestet: 130 mm
Gänge und Übersetzung: 2 x 11: 34/24 Zähne vorne, 11–42 Zähne hinten
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano XT
Kurbel: Shimano XT
Umwerfer: Shimano SLX
Bremse: Shimano MT500
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Sattelstütze: Merida Expert Dropper (Vario, 125 mm)
Vorbau: Merida 60 mm
Lenker: Merida 740 mm
Naben: Formula
Felgen: Merida Expert CC
Laufradgröße getestet: 29"
Reifen: Maxxis Forekaster 2,35"
Testurteil: Sehr gut (204 Punkte)

Geometrie

Bike-Profil

Fazit

Spaß, Spaß, Spaß! Das One-Twenty ist ein famoser Trail-Räuber, der mit Sahne-Handling und seriösem Fahrwerk begeistert. Für lange Touren ist das 13,7-Kilo-Bike gerade noch leicht und effizient genug.

19.05.2018
Autor: Andre Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2018