Mountainbikes im Test

Testbericht: Merida One-Five-0 3000

Merida One-Five-0 3000
Freeride-Bikes verkauft Race-Experte Merida erfolgreich unter dem Label UMF. Nun soll das One-Five-0 die Viel-Federwegs-Fraktion auch als Marke Merida ansprechen.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil gut

Nicht ganz perfekt geriet das Handling: Unisono monierten die Tester den mit 100 mm längsten Vorbau im Testfeld und die hohe Front: „Zusammen mit dem steilen Lenkwinkel ergibt dies ein eigenwilliges, für mich zu sperriges Handling“, berichtete Testfahrer Thomas Schmitt. Viel Potenzial zeigt der fein ansprechende Hinterbau. Um den ganzen Federweg zu nutzen, benötigte die MB-Crew aber eine softe Abstimmung – was bei harten Schlägen zu leichtem Durchrauschen führte. Bergauf lässt sich das 1-5-0 prima beschleunigen, wippt aber ohne zugeschaltete Plattform merklich. Klasse die Kletterkünste: Dank viel Druck auf dem Vorderrad erklimmt das Merida auch steile Stiche.

Technische Daten des Test: Merida One-Five-0 3000

Preis: 3099 Euro
Gewicht: 14,3 kg
Rahmengewicht: 3440 g
Federgabel (Gewicht): 2317 g
Getestete Rahmenhöhe: L
Rahmenmaterial: Alu
Lenkkopfsteifigkeit: 74,1 Nm/Grad
Tretlagersteifigkeit: 140,0 N/mm
Steifigkeit/Gewicht-Index: 62,2
Federgabel: Fox 36 Talas R
Federweg getestet: 161 mm
Federbein: Fox Float RP23
Federweg getestet: 164 mm
Kurbel:
Innenlager: Shimano XT
Schaltwerk: Shimano XT Shadow
Schalthebel:
Umwerfer:
Kassette: Shimano XT 11-34
Laufräder:
Reifen: Maxxis Mobster 2,35"
Bremse: Magura Louise BAT
Bremsen-Disc vorne: 203 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Steuersatz: FSA 1 1/8"
Vorbau: FSA OS-150
Lenker: FSA XC-280
Sattel: Fizik Zeak
Sattelstütze: FSA SL-280

Kennlinien Federbein (rot)/Federgabel (blau)

Fazit

Solide ausgestattet, laufruhig, prima Vortrieb – Merida glückt mit dem unaufgeregten One-Five-0 der Enduro-Einstand. Handling-Schwächen verhindern ein noch besseres Resultat.

22.02.2008
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2008