Mountainbikes im Test

Testbericht: Marin Rift Zone 3 (Modelljahr 2019)

Foto: Björn Hänssler MB Tourenfully Test 2019

Fotostrecke

Da das Marin Rift Zone zu den günstigeren Fachhandels-Bikes im Test gehört, verwundern Schwächen bei der Ausstattung nicht. Wobei Shimano-Deore-Bremse und der SLX-Antrieb zwar nicht edel, aber robust und bewährt sind.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Sehr hohes Gewicht
  • Antrieb fehlt Bandbreite

Testurteil

Testurteil gut
Loading  

Wobei Shimano-Deore-Bremse und der SLX-Antrieb zwar nicht edel, aber robust und bewährt sind. Mehr stört die im Vergleich geringe Bandbreite der 1 x 11- Schaltung.

Vor allem natürlich beim Klettern, was wegen des arg hohen Gesamtgewichts von 14,5 Kilo eh so gar nicht die Paradedisziplin des Marin ist.

Den puren Fahrspaß verhagelt dies nicht, weil Marin beim Rift Zone sonst fast alles richtig gemacht hat. Die Geometrie ist modern, sehr lang, mit flacher Front – aber nicht zu extrem gezeichnet.

Der Fahrer sitzt komfortabel mit angenehmem Druck auf der Front. Dazu gibt es ein extrem antriebsneutrales Fahrwerk. Das könnte bergab etwas sensibler ansprechen, zeigt sich aber reservenreich.

Das Rift Zone bügelt gelassen über Stock und Stein, zieht mit viel Zug ums Eck und zeigt in Summe einen gelungenen Mix aus Spurtreue und Wendigkeit.

Technische Daten des Test: Marin Rift Zone 3 (Modelljahr 2019)

Preis: 2599 Euro
Gewicht: 14,5 kg
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: S, M, L, XL
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkkopfsteifigkeit: 67,5 Nm/°
Federgabel: Rock Shox Revelation RC
Federweg getestet: 120 mm
Federbein: Rock Shox Deluxe RT
Federweg getestet: 120 mm
Gänge und Übersetzung: 1 x 11 Gänge, 30 : 11–46 Zähne
Schaltwerk: Shimano-SLX
Schalthebel: Shimano-SLX
Kurbel: FSA-Modular
Bremse: Shimano Deore
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Sattelstütze: Vario-TranzX Dropper
Laufräder: Formula/Marin
Reifen: WTB Trail Boss TCS 29 x 2,4"
Testurteil: Gut (191 Punkte)

Charakter

03.03.2019
Autor: Benjamin Büchner
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2019