Mountainbikes im Test

Testbericht: KTM Lycan 4.0 (Modelljahr 2011)

Foto: Benjamin Hahn KTM Lycan 4.0
Mit agil-lebendigem Handling gibt das Lycan auf dem Trail das „Feierbiest“. Schwächen bei Gewicht, Bremse und Hinterbau.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Lenkwinkel steht sehr steil
  • Federbein nicht optimal

Testurteil

Testurteil gut

Technische Daten des Test: KTM Lycan 4.0

Modelljahr: 2011
Preis: 1799 Euro
Gewicht: 13,3 kg
Rahmengewicht: * 3150 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: 15/17/19/21 ''
Getestete Rahmenhöhe: 19 ''
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkwinkel: 70,5 °
Sitzwinkel: 73 °
Sitzrohr: 483 mm
Oberrohr: 598 mm
Steuerrohr: 135 mm
Radstand: 1085 mm
Tretlagerhöhe: 342 mm
Federgabel: Rock Shox Recon Gold
Federweg getestet: 120 mm
Federbein: DT Swiss M210
Federweg getestet: 120 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano SLX
Kurbel: Shimano M552
Umwerfer: Shimano SLX
Bremse: Shimano M575
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Laufräder: Shimano Deore/Rigida Taurus
Reifen: Schwalbe Rocket R. Perf. 2,25“

* Rahmen mit Dämpfer

Fazit

Mit agil-lebendigem Handling gibt das Lycan auf dem Trail das „Feierbiest“. Schwächen bei Gewicht, Bremse und Hinterbau.

24.05.2011
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2011