Mountainbikes im Test

Testbericht: Haibike Greed RX

Haibike Greed RX
Das Hai Greed ist ein Highend-Racer mit überzeugenden Fahreigenschaften zum „erträglichen“ Preis. Ein sehr gelungener Auftritt.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Hinterbau hart/laut

Testurteil

Kauftipp Testurteil sehr gut

Auch die Geometrie vermengt geschickt einen modernen, kompakten Schnitt – top für aktuelle CC-Kurse – mit einer klassischen, tiefen Front für Jungs und Mädels mit Schmackes in den Beinen. MB-Marathonfan Jochen Haar: „Man fühlt sich perfekt eingecheckt.“ So geht‘s richtig schnittig gen Gipfel, das Hai begeistert als geradliniger, ­ steifer Kletterkünstler – und ist im Trail-Gewirr dennoch leichtfüßig, reaktionsschnell und stets kontrollierbar. Bergab lastet durch das kurze Steuerrohr jedoch viel Druck auf dem von der Fox-Gabel sonst prima behüteten Vorderrad, in der Falllinie ist so Körperbeherrschung gefragt. Zudem gibt sich der Hinterbau im Stehen recht ruppig – im Sitzen bietet die Flex-Stütze merklich mehr Fahrkomfort.

Technische Daten des Test: Haibike Greed RX

Preis: 4999 Euro
Gewicht: 8,7 kg
Rahmengewicht: 1015 g
Federgabel (Gewicht): 1483 g
Vertriebsweg: Händler
Rahmenhöhen: 44, 49, 53 cm
Getestete Rahmenhöhe: 49
Rahmenmaterial: Carbon
Lenkwinkel: 70 °
Sitzwinkel: 73 °
Sitzrohr: 446 mm
Oberrohr: 586 mm
Steuerrohr: 110 mm
Federgabel: Fox 32 F100 FIT RLC
Federweg getestet: 100 mm
Federbein: -
Federweg getestet: -
Schaltwerk: Sram XX
Schalthebel: Sram XX
Kurbel: Sram XX
Umwerfer: Sram XX
Bremse: Sram XX
Bremsen-Disc vorne: 185 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Laufräder: DT Swiss XM1550 Tricon (System)
Reifen: Schwalbe Rocket Ron EVO 2,1“

Einsatzbereich/Wertung

Fazit

Das Hai Greed ist ein Highend-Racer mit überzeugenden Fahreigenschaften zum „erträglichen“ Preis. Ein sehr gelungener Auftritt.

Haibike Greed RX im Vergleich mit anderen Produkten

15.12.2009
Autor: André Schmidt, Rainer Sebal/Christiane Rauscher
© MOUNTAINBIKE, MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2009, 2010