Mountainbikes im Test

Testbericht: GT Avalanche Pro

Foto: Daniel Geiger GT Avalanche Pro
Liebhaber klassischer Formen bekommen bei diesem Anblick feuchte Augen: Der Rahmen im "Triple Triangle"-Design erinnert an das legendäre Zaskar.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil befriedigend

Die durchweg gute Ausstattung inklusive kompletter XT-Gruppe überzeugt. Doch schon nach wenigen Metern im Sattel macht sich Ernüchterung breit: Flacher Lenkwinkel, hohe Front und eine nur durch interne Umbaumaßnahmen absenkbare Gabel ergeben ein eigentümliches Fahrverhalten. Zumal in Verbindung mit der gestreckten Sitzposition: Insgesamt eher träge, neigt das Bike bei schnellen Richtungswechseln zum Wegkippen. Uphills verlangen Konzentration und Kraft, Fahren im Wiegetritt ist eine Herausforderung. Nur bergab fühlten sich alle Tester auf dem GT wohl.

Technische Daten des Test: GT Avalanche Pro

Preis: 1599 Euro
Vertriebsweg: Händler
Gewicht: 11,5 kg
Rahmengewicht: 1871 g
Federgabel (Gewicht): 1756 g
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Alu
Lenkkopfsteifigkeit: 72,0 Nm/Grad
Tretlagersteifigkeit: 129,8 N/mm
Steifigkeit/Gewicht-Index: 107,9
Komfort: * 222,8
Federgabel: Rock Shox Recon
Federweg getestet: 123 mm
Kurbel: Shimano XT
Innenlager: Shimano XT
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano LX
Umwerfer: Shimano XT
Kassette: Shimano XT 11–32
Naben: Shimano XT
Felgen: WTB Speed Disc
Reifen: Kenda Nevegal 2,3"/2,1"
Bremse: Shimano XT
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Vorbau: Ritchey Pro
Vorbaulänge: 100 mm
Lenker: Ritchey Pro
Sattel: WTB Rocket
Sattelstütze: Ritchey Comp

* je kleiner der Wert, desto höher der Rahmenkomfort

Kennlinie Federgabel (rot)

Fazit

Eine Lawine der Begeisterung tritt das Avalanche nicht los.
Zu speziell ist das Einsatzprofil dieses Hardtails.

02.06.2008
Autor: Alexander Walz
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2008