Mountainbikes im Test

Testbericht: Ghost SL AMR 6.9 LC (Modelljahr 2019)

Foto: Björn Hänssler MB Tourenfully Test 2019

Fotostrecke

Schon der Blick auf das Fahrwerk des Ghost zeigt, wo es hin will: bergab. Die potente Revelation-Gabel und der mächtige Stahlfederdämpfer von Rock Shox sind die Prunkstücke des Ghost-Tourers, auch die restlichen Parts sind voll auf Bergabspaß getrimmt.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Extrem hohes Gewicht
  • Zu bergablastig

Testurteil

Testurteil gut
Loading  

Die potente Revelation-Gabel und der mächtige Stahlfederdämpfer von Rock Shox sind die Prunkstücke des Ghost-Tourers, auch die restlichen Parts sind voll auf Bergabspaß getrimmt.

Reifen und Bremsen etwa stünden jedem Enduro gut zu Gesicht, dazu kommen schwere Laufräder und Srams preisgünstigste Eagle-Schaltung.

Trotz Carbon-Hauptrahmen wiegt das SL AMR fast 15 Kilo! Logo, dass da kaum Kletterfreude aufkommt. Immerhin sitzt man dabei sportlich-komfortabel und findet schnell in den runden Tritt.

Weil viel Druck auf der Front liegt und das Heck massig Traktion generiert, kraxelt das Ghost ge- schickt, aber gemächlich. Ins Tal rauscht das Bike rasant. Das satte Fahrwerk verschlingt die Schläge förmlich, generiert viel Fahrsicherheit.

Die Geometrie ist mit nicht ganz so flachem 68°-Lenkwinkel hingegen weniger aggressiv gezeichnet, mixt Agilität und Laufruhe aber bestens.

Technische Daten des Test: Ghost SL AMR 6.9 LC (Modelljahr 2019)

Preis: 2999 Euro
Gewicht: 14,8 kg
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: S, M, L, XL
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkkopfsteifigkeit: 68 Nm/°
Federgabel: Rock Shox Revelation RC
Federweg getestet: 130 mm
Federbein: RockShoxSuperDeluxeCoilRCT
Federweg getestet: 130 mm
Gänge und Übersetzung: 1 x 12 Gänge, 32 : 11–50 Zähne
Schaltwerk: Sram-GX-Eagle
Schalthebel: Sram-GX-Eagle
Kurbel: Sram Truvativ-Descendant
Bremse: TRP G-Spec Trail SL
Bremsen-Disc vorne: 203 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Sattelstütze: Vario-Satori Sorata Pro (150 mm)
Laufräder: Rodi
Reifen: Maxxis Minion DHR/Minion SS Exo TR 29 x 2,3"
Testurteil: Gut (189 Punkte)

Charakter

03.03.2019
Autor: Benjamin Büchner
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2019