Mountainbikes im Test

Testbericht: Fusion Freak Team Enduro WC

Fusion Freak Team Enduro WC
Das wendige Freak reizt den Gasfuß. Trotz etwas zu hecklastiger Sitzposition geifert der Viergelenker nach Tempo, nach irrwitziger Kurvenhast, nach gewagten Jumps.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut

Denn das wendige Freak reizt den Gasfuß. Trotz etwas zu hecklastiger Sitzposition geifert der Viergelenker nach Tempo, nach irrwitziger Kurvenhast, nach gewagten Jumps. Manfred Stromberg: „Das verspielteste Rad im Test, ein echter Trail-Räuber!“ Auch bergauf punktet das super-leichte Fusion. Der Float-Link unterdrückt Wippbewegungen, die tiefe Front lädt zur Kletterpartie. Ist die beendet, begibt sich das Leichtgewicht überraschend souverän in den Downhill. Der Monarch-Dämpfer spricht fein an, kommt bei schnellen Schlägen aber nicht immer mit, fühlt sich so nach weniger Federweg an. Und hinkt damit der wieselflinken Front hinterher. Kleine Kritikpunkte: der harte Race-Sattel und der schmale Lenker.

Technische Daten des Test: Fusion Freak Team Enduro WC

Preis: 5990 Euro
Gewicht: 12,7 kg
Rahmengewicht: 3070 g
Federgabel (Gewicht): 2317 g
Getestete Rahmenhöhe: 46 cm
Rahmenmaterial: Alu
Lenkkopfsteifigkeit: 80,1 Nm/Grad
Tretlagersteifigkeit: 106,4 N/mm
Steifigkeit/Gewicht-Index: 60,8
Federgabel: Fox 36 Talas R
Federweg getestet: 161 mm
Federbein: Rock Shox Monarch 4.2
Federweg getestet: 165 mm
Kurbel: Shimano XTR
Innenlager: Shimano XTR
Schaltwerk: Shimano XTR
Schalthebel: Shimano XTR
Umwerfer: Shimano XTR
Kassette: Shimano XTR 11-32
Laufräder: DT Swiss EX 1750 (System)
Reifen: Continental Mountain King 2,4""
Bremse: Avid Juicy Ultim.
Bremsen-Disc vorne: 185 mm
Bremsen-Disc hinten: 185 mm
Steuersatz: Acros Ai-22 1 1/8"
Vorbau: Syntace Superforce
Lenker: Syntace Vector Carbon
Sattel:
Sattelstütze: Syntace P6

Kennlinien Federbein (rot)/Federgabel (blau)

Fazit

Ein tolles Light-Enduro! Verspielt und leichtfüßig beglückt das teure Freak Trail-Junkies. Wer‘s bergab rasanter mag, wünscht sich mehr Reserven. Einsatzbereich bis hin zum Alpencross!

22.02.2008
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2008