Mountainbikes im Test

Testbericht: Focus Thunder Expert

Foto: Daniel Geiger Focus Thunder Expert
Bikes, die alles gut können – dass sich auch Focus diesem All-Mountain-Ideal verschrieben hat, zeigt ein Blick auf die – bis auf die hintere 160er-Scheibe – stimmige Ausstattungsliste ebenso wie das erste Probesitzen: kompakt, viel Übersicht, höchstens einen Tick zu hoch.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut

Der steile Lenkwinkel behagte im Downhill dagegen nicht allen Testern, die auf dem Trail dennoch unisono das gleichsam direkte wie gutmütige Steuerverhalten lobten. Nicht gleich ein Donnerwetter, aber doch viel Wind entfacht das Thunder im Uphill. Der Viergelenker zieht auf den großen Blättern frei von Wippen seine Bahnen, bringt beim Klettern viel Grip auf beide Reifen, sackt bei kräftigen Antritten aber zu weit in den Federweg. Bergab hält das leichte Focus brav die Spur, spricht auf Unebenheiten lebhaft an, wirkt im Heck aber nicht immer so sanftmütig wie die Talas an der Front.

Technische Daten des Test: Focus Thunder Expert

Preis: 2399 Euro
Vertriebsweg: Händler
Gewicht: 12,7 kg
Rahmengewicht: 2922 g
Federgabel (Gewicht): 1850 g
Getestete Rahmenhöhe: L
Rahmenmaterial: Alu
Lenkkopfsteifigkeit: 63,4 Nm/Grad
Tretlagersteifigkeit: 95,9 N/mm
Steifigkeit/Gewicht-Index: 54,5
Federgabel: Fox 32 Talas RLC
Federweg getestet: 141 mm
Federbein: X-Fusion 02 PVA Air
Federweg getestet: 135 mm
Kurbel: Truvativ Stylo
Innenlager: Truvativ Stylo
Schaltwerk: Sram X.9
Schalthebel: Sram X.9
Umwerfer: Sram X.9
Kassette: Sram PG 970 11–34
Laufräder: Easton XC Two (System)
Reifen: Schwalbe Nobby Nic 2,25“
Bremse: Avid Juicy Seven
Bremsen-Disc vorne: 185 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Vorbau: Concept Extreme
Vorbaulänge: 90 mm
Lenker: Syncros Bulk
Sattel: Fizik Gobi
Sattelstütze: Syncros Micro

Kennlinien Federbein (rot)/Federgabel (blau)

Fazit

Typisch All-Mountain! Sehr ausgewogen, punktet das leichte Thunder in allen Disziplinen auf durchgehend hohem Niveau. Bergab könnte das Focus satter, auf dem Trail verspielter sein.

29.04.2008
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2008