Mountainbikes im Test

Testbericht: Focus Project 2.0

Foto: Benjamin Hahn Focus Project 2.0
Die Stärken des Project 2.0 liegen im superagilen Handling, ideal für verspielte Enduristen mit Drang zum Vertride-Abenteuer.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Wippiger Hinterbau

Testurteil

Testurteil sehr gut

Das überaus quirlige Bike fühlt sich auf verwinkelten Trails pudelwohl und lässt sich durch engste Kurven spielerisch manövrieren. Zusätzlich erhöhen Fat-Albert-Pneus in 2,4 Zoll und standfeste Elixir-Stopper den Spaßfaktor. Der steile Lenkwinkel, der relativ kurze Radstand und die große Tretlagerhöhe bringen allerdings auch etwas Unruhe in das Fahrwerk, was sich vor allem bei schnellen Downhills bemerkbar macht. Gleich wie der All-Mountain-Bruder Thunder arbeitet auch das Project mit dem speziellen „­Knuckle-Box“-Hinterbau, der laut Labormessung sogar noch etwas mehr als die angegebenen 150 Millimeter Federweg bietet. Durch die flache Kennlinie nutzt der Hinterbau rasch viel Federweg, was spürbaren Komfort bringt, aber die Beschleunigung aus den Kurven etwas hemmte. Unangenehme Durchschläge blieben aber die Ausnahme. Leichte Schwächen zeigte der Hinterbau beim Bergauffahren. Durch den flachen Sitzwinkel sackte der Fahrer nach hinten, zudem wippte der Hinterbau beim Pedalieren etwas. Besser gefiel den Testern die Ausstattung: Die Zweifach-Kurbel mit Bashguard schützt vor Felskontakt und erhöht die ­Bodenfreiheit. Eine Vario-Stütze von Kindshock erlaubt die blitzschnelle Positionierung der Sattelhöhe.

Technische Daten des Test: Focus Project 2.0

Preis: 3299 Euro
Gewicht: 14,2 kg
Rahmengewicht: * 3430 g
Federgabel (Gewicht): 2391 g
Vertriebsweg: Händler
Rahmenhöhen: 38/43/48/53 cm
Getestete Rahmenhöhe: 43 cm
Rahmenmaterial: Aluminium
Federgabel: Fox 36 Talas FIT RC2
Federweg getestet: 160 mm
Federbein: Fox RP 23
Federweg getestet: 150 mm
Lenkwinkel: 67,9 °
Sitzwinkel: 71,6 °
Sitzrohr: 435 mm
Oberrohr: 591 mm
Steuerrohr: 121 mm
Schaltwerk: Sram XO
Schalthebel: Sram X9
Kurbel: Truvativ Stylo OCT
Umwerfer: Shimano SLX
Bremse: Avid Elixir R
Bremsen-Disc vorne: 203 mm
Bremsen-Disc hinten: 185 mm
Laufräder: Mavic Crossmax ST (System)
Reifen: Schwalbe Fat Albert 2,4“

* mit Dämpfer

Fazit

Die Stärken des Project 2.0 liegen im superagilen Handling, ideal für verspielte Enduristen mit Drang zum Vertride-Abenteuer.

Focus Project 2.0 im Vergleich mit anderen Produkten

13.07.2010
Autor: Rainer Sebal, Rainer Sebal/Christiane Rauscher
© MOUNTAINBIKE, MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2010, 2010