Mountainbikes im Test

Testbericht: Felt The Six

Felt The Six
Steif, ausbalanciert, sogar mit einem Hauch Komfort – das ausgewogene Six gefällt. Eine feine Basis auch für das neue Felt-Rennteam.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Schwerer Rahmen
  • Schwere Laufräder

Testurteil

Testurteil sehr gut

Verdienst der ausbalancierten, mittellangen Sitzposition mit eher hoher Front und des daraus resultierenden gutmütig-präzisen Steuerverhaltens: agil und laufruhig zugleich – prima! Mit „gebremster“ Euphorie reagierte die Testcrew auf den Vortriebswillen des US-Boliden: „Position passt, beschleunigt durch das leichte Übergewicht und die robusten Laufräder aber merklich träger als die Topbikes.“ Auch das Rahmengewicht ist vergleichsweise hoch, dafür sind die Steifigkeiten klasse, und über die Stütze und den Hinterbau ist ein wenig den Piloten entlastender Flex spürbar. So besitzt das Felt auch im Groben durchaus Reserven, gefällt dort erneut mit zielgenauem Handling. Die Ausstattung mit kompletter XX-Gruppe und SID-Gabel ist quasi Klassenstandard.

Technische Daten des Test: Felt The Six

Preis: 5299 Euro
Gewicht: 9,0 kg
Rahmengewicht: 1237 g
Federgabel (Gewicht): 1418 g
Vertriebsweg: Händler
Rahmenhöhen: 15,5“/17,5“/19,5“/21,5“
Getestete Rahmenhöhe: 17,5“
Rahmenmaterial: Carbon
Lenkwinkel: 70,5 °
Sitzwinkel: 73 °
Sitzrohr: 445 mm
Oberrohr: 594 mm
Steuerrohr: 119 mm
Federgabel: Rock Shox SID XX Worldc.
Federweg getestet: 100 mm
Federbein: -
Federweg getestet: -
Schaltwerk: Sram XX
Schalthebel: Sram XX
Kurbel: Sram XX
Umwerfer: Sram XX
Bremse: Sram XX
Bremsen-Disc vorne: 160 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Laufräder: Fulcrum Red Metal Zero (System)
Reifen: Continental Race King 2,2“ Super.

Einsatzbereich/Wertung

Fazit

Steif, ausbalanciert, sogar mit einem Hauch Komfort – das ausgewogene Six gefällt. Eine feine Basis auch für das neue Felt-Rennteam.

15.12.2009
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2009