Mountainbikes im Test

Testbericht: Fat Project XC Pro

Fat Project XC Pro
Giftiges Grün statt nüchternem Schwarz – das FAT spielt Hula-Hoop mit der Konkurrenz, übertüncht so den biederen Rahmen.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut

Und brilliert auf der Waage: 11 kg für 1000 Euro? Ein Spitzenwert, ehrlich verdient mit Bremshebeln aus Carbon und American-Classic-Laufrädern! Entsprechend leichtfüßig ist das FAT pedalierbar, lässt durch die stark gekröpfte Stütze und die so etwas zu hecklastige Position aber auch Kraft verpuffen. Umso galanter klettert der Grünling – auch dank tiefer Front trotz 100 mm Gabelhub. Federweg, der sich auf dem Trail positiv bemerkbar macht. Hier erweist sich das Project als leicht zu befehligendes, gutmütiges Touren-Hardtail, nicht zu aggressiv in Kurven und nur bei Highspeed etwas nervös im Downhill.

Technische Daten des Test: FAT Project XC Pro

Preis: * 1049 Euro
Vertriebsweg: www.fat-cycles.de
Gewicht: 11,0 kg
Rahmengewicht: 1576 g
Federgabel (Gewicht): 1686 g
Getestete Rahmenhöhe: 18 ''
Rahmenmaterial: Alu
Lenkkopfsteifigkeit: 87,0 Nm/Grad
Tretlagersteifigkeit: 122,9 N/mm
Steifigkeit/Gewicht-Index: 133,2
Federgabel: Rock Shox Reba SL 100
Federweg getestet: 102 mm
Kurbel: Shimano XT
Innenlager: Shimano XT
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano LX
Umwerfer: Shimano XT
Kassette: Shimano XT 11-32
Laufräder: American Classic 350
Reifen: Schwalbe Nobby Nic 2,25"
Bremse: Magura Louise Carbon
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Vorbau: FSA XC-170
Vorbaulänge: 100 mm
Lenker: Ritchey Comp Rizer
Sattel: F.A.T. FCC
Sattelstütze: FSA SL 250

* Versand 20 Euro

Kennlinie Federgabel (rot)

Fazit

Leichtgewichtig und leicht beherrschbar – das FAT überzeugt Einsteiger wie Tourer mit ausgewogenen Fahreigenschaften und Top-Parts.

12.03.2008
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2008