Mountainbikes im Test

Testbericht: Cube Stereo Oro K18

Cube Stereo Oro K18
Zum fairen Preis bietet das Einstiegs-Stereo fast so starke Fahrleistungen wie das Topmodell Stereo R1 Carbon. Stimmige, gute Parts!
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • im Vortrieb etwas schwerfällig
  • Bremsen schlechter als beim R1

Testurteil

Testurteil sehr gut

Positiv:

  • ähnlich gute Fahrleistung wie das teurere Stereo R1 Carbon
  • stimmige Parts, guter Preis

Negativ:

  • im Vortrieb etwas schwerfällig
  • Bremsen schlechter als beim Stereo R1 Carbon

Die Edelversion: Cube Stereo R1 Carbon

Technische Daten des Test: Cube Stereo Oro K18

Preis: 2199 Euro
Gewicht: 13,5 kg
Rahmengewicht: * 3260 g
Federgabel (Gewicht): 1928 g
Vertriebsweg: Händler
Rahmenhöhen: 16“/18“/20“/22“
Getestete Rahmenhöhe: 18“
Rahmenmaterial: Aluminium
Federgabel: R. Shox Revelation 426 U-Turn
Federweg getestet: 139 mm
Federbein: Fox Float RP23
Federweg getestet: 145 mm
Lenkwinkel: 68 °
Sitzwinkel: 73,5 °
Sitzrohr: 456 mm
Oberrohr: 585 mm
Steuerrohr: 132 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano XT
Kurbel: Shimano XT
Umwerfer: Shimano XT
Bremse: Formula Oro K18
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Laufräder: Sunringlé Ryde XMB
Reifen: Schwalbe Fat Albert 2,4“

* inkl. Dämpfer

Federweg-Kennlinien

Einsatzbereich

Wertung

Fazit

Zum fairen Preis bietet das Einstiegs-Stereo fast so starke Fahrleistungen wie das Topmodell Stereo R1 Carbon. Stimmige, gute Parts!

19.01.2009
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2009