Mountainbikes im Test

Testbericht: Cube Stereo K18

Foto: Daniel Geiger Cube Stereo K18
Die Cube-Macher legen Wert darauf, Bikes speziell für den hiesigen Markt zu bauen.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Kauftipp Testurteil sehr gut

Was das bedeutet, zeigt bereits die Wahl der griffigen Fat-Albert-Reifen – so sehen Fullys aus, die sowohl im feuchten Mittelgebirge als auch im kargen Alpenfels Sicherheit bringen! Das hohe Tretlager und das lange Steuerrohr sorgen für ein „erhabenes“ Sitzgefühl, dennoch zirkelt das Cube äußerst willig ums Eck. „Sehr gutes, agiles, fehlerverzeihendes Handling“, notierte Tester Thomas Schmitt. Straff abgestimmt, begeistert der Viergelenker mit einem der besten Fahrwerke im Test: sensibel auf dem Wurzelteppich, mit viel Reserven im Downhill, nahezu antriebsneutral zu pedalieren. Manfred Stromberg: „Gibt hervorragendes Feedback von der Strecke.“ Auch beim Klettern sorgt der Hinterbau für viel Traktion, der Vorderreifen schnappt aber etwas früh Luft. Also Gabel absenken!

Technische Daten des Test: Cube Stereo K18

Preis: 2199 Euro
Vertriebsweg: Händler
Gewicht: 13,1 kg
Rahmengewicht: 3030 g
Federgabel (Gewicht): 1843 g
Getestete Rahmenhöhe: 18 ''
Rahmenmaterial: Alu
Lenkkopfsteifigkeit: 67,5 Nm/Grad
Tretlagersteifigkeit: 122,2 N/mm
Steifigkeit/Gewicht-Index: 62,6
Federgabel: Rock Shox Revelation 426
Federweg getestet: 133 mm
Federbein: Fox Float RP23
Federweg getestet: 141 mm
Kurbel: Shimano XT
Innenlager: Shimano XT
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano LX
Umwerfer: Shimano XT
Kassette: Shimano Deore 11–32
Laufräder: DT Swiss XRC 180 (System)
Reifen: Schwalbe Fat Albert 2,35“
Bremse: Formula Oro K18
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Vorbau: Syntace Superforce
Vorbaulänge: 90 mm
Lenker: Syntace Vector Lowrider
Sattel: Fiszik Nisene
Sattelstütze: Syntace P6

Kennlinien Federbein (rot)/Federgabel (blau)

Fazit

Das Stereo ist ein König aller Berge, punktet in jeder Kategorie, bekommt speziell bergab und beim Hinterbau Traumnoten. Für maximalen Fahrspaß könnte der Schwerpunkt tiefer liegen.

Cube Stereo K18 im Vergleich mit anderen Produkten

29.04.2008
Autor: André Schmidt, Holger Schwarz
© MOUNTAINBIKE, MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2008