Mountainbikes im Test

Testbericht: Centurion Numinis Hydro XTR

Foto: Benjamin Hahn Centurion Numinis Hydro XTR
Im Vergleich zu den drei Variobikes erscheint das Numinis unspektakulär – und ist dennoch prädestiniert für einen Sorglos-Tourer-Test.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Kauftipp Testurteil sehr gut

Nicht nur weil Centurion-Gründer Wolfgang Renner 1989 mit Andi Heckmair den ersten Alpencross schaffte, sondern wegen des bewährten LRS-Hinterbaus. MB-Dauertester Markus Widmann bestritt mit dem "Low Ratio System" sogar die Tour d‘Afrique – 12 000 km durch Afrika ohne einen Defekt! Technischer Hintergrund: Durch das nie­d­rige Übersetzungsverhältnis von 1,71:1 kommt das LRS mit wenig Druck im Dämpfer aus – das schont Dichtungen und bewegliche Teile. Angenehmer Nebeneffekt für Tourer: Der Diamantrahmen nimmt zwei Flaschenhalter auf, lässt sich zudem gut schultern. Auch die sportlich-straffe Abstimmung passt zum leichten Fully, der abgestützte Eingelenker ist nahezu antriebsneutral, sackt im Anstieg nicht weg. Pflicht ist dabei aber der Griff zur Talas-Absenkung, die hohe Front neigt sonst zum Steigen. Bergab läuft das Centurion ruhig, vermittelt mit dem angenehmen Cockpit Sicherheit. Der Hinterbau könnte im Groben aber softer agieren. Prima: edle Ausstattung, große 200er-Disc.

Technische Daten des Test: Centurion Numinis Hydro XTR

Preis: 3018 Euro (Baukasten)
Vertriebsweg: Händler
Gewicht: 12,0 kg
Rahmengewicht: 2763 g
Federgabel (Gewicht): 1850 g
Getestete Rahmenhöhe: 46 cm
Rahmenmaterial: Alu
Lenkkopfsteifigkeit: 78,5 Nm/Grad
Tretlagersteifigkeit: 114,4 N/mm
Steifigkeit/Gewicht-Index: 69,8
Federgabel: Fox F32 Talas RLC
Federweg getestet: 141 mm
Federbein: German:A Light Prion LRS
Federweg getestet: 116 mm
Kurbel: Shimano XTR
Innenlager: Shimano XTR
Schaltwerk: Shimano XTR
Schalthebel: Shimano XTR
Umwerfer: Shimano XTR
Kassette: Shimano XTR 11–32
Naben: Shimano XT
Felgen: DT Swiss XR 4.2d
Reifen: Schwalbe Nobby Nic 2,25"
Bremse: Magura Louise BAT
Bremsen-Disc vorne: 203 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Vorbau: Procraft AL-OS
Vorbaulänge: 85 mm
Lenker: Procraft Riser OS
Lenkerbreite: 620 mm
Sattel: Centurion Sport
Sattelstütze: Procraft AL-376

Kennlinien Federbein (rot)/Federgabel (blau)

Fazit

Das Numinis ist ein Alpinist aus dem Bilderbuch – kultiviert im Handling, leichtfüßig und antriebsneutral bergauf, laufruhig bergab. Dazu passen die Variogabel, der Langlebigkeit versprechende, sehr straffe LRS-Hinterbau und sinnvolle Details wie die 200er-Front-Bremsscheibe. Jetzt fehlen nur durchgehende Züge und ein Kettenstrebenschutz ...

Centurion Numinis Hydro XTR im Vergleich mit anderen Produkten

10.09.2008
Autor: André Schmidt, Holger Schwarz
© MOUNTAINBIKE, MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2008