Mountainbikes im Test

Testbericht: Centurion Numinis Hydro XT

Das Numinis vereint lauter klassische Tourer-Tugenden, überspielt dank Bergauf-Talenten auch die Schwächen im groben Gelände.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Bergab wenig Reserven

Testurteil

Testurteil sehr gut

Warum? Weil die Hinterbaukonstruktion dank niedrigem Dämpferdruck Langlebigkeit verspricht, die Parts solide sind und – für viele das Kaufkriterium – zwei Flaschenhalter ins Rahmendreieck passen. Auch die Position auf dem optisch tollen Bike fügt sich nahtlos ins Tourer-Idealbild: klassisch-sportlich, leicht gestreckt – eine gerade Sattelstütze würde den flachen Sitzwinkel bei Kletterpartien aber besser ausgleichen. Dennoch kommt kernig Druck aufs Pedal, mit schnittiger Geometrie und wippfreier Kinematik zischt der Schwabenpfeil quietschfidel voran, lässt auch ewige Anstiege à la Tremalzo verfliegen. Fliegen lassen kann man‘s bergab dann speziell auf Schotterpisten und flowigen Trails – im harten Gelände monierten die Tester den bei schnellen Schlägen ruppig werdenden Hinterbau und die durch den schmalen Lenker erschwerte Kontrolle.

Technische Daten des Test: Centurion Numinis Hydro XT

Preis: 2499 Euro
Gewicht: 11,9 kg
Rahmengewicht: * 2849 g
Federgabel (Gewicht): 1596 g
Vertriebsweg: Händler
Rahmenhöhen: 41, 46, 51, 56 cm
Getestete Rahmenhöhe: 46 cm
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkwinkel: 69,5 °
Sitzwinkel: 72 °
Sitzrohr: 461 mm
Oberrohr: 600 mm
Steuerrohr: 124 mm
Federgabel: Fox 32 F120 RL
Federweg getestet: 120 mm
Federbein: X-Fusion O2 Remote LO
Federweg getestet: 120 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano XT
Kurbel: Shimano XT
Umwerfer: Shimano XT
Bremse: Formula RX
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Laufräder: DT Swiss X 1800
Reifen: Schwalbe N. Nic/R. Ron EVO 2,25“

* mit Dämpfer

Fazit

Das Numinis vereint lauter klassische Tourer-Tugenden, überspielt dank Bergauf-Talenten auch die Schwächen im groben Gelände.

23.03.2010
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2010