Mountainbikes im Test

Testbericht: Centurion Backfire LRS Hydro LX

Foto: Daniel Geiger Centurion Backfire LRS Hydro LX
Schwarzer Effekt-Lack, wertige Verarbeitung, cooles Hydroforming – toll, wenn ein Fully in dieser Preisklasse so edel anmutet wie das Backfire.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut

Da fällt selbst die eher biedere, aber zweckmäßige LX-Ausstattung nicht negativ auf, nur die schlecht dosierbare Shimano-M485-Bremse liegt unter dem Klassenstandard. Sportlich sitzt der Biker auf dem abgestützten Eingelenker, erfreut sich so am effizienten Vortrieb. Nahezu frei von Antriebseinflüssen feuert das Backfire nach vorne, rollt super. MB-Tester Thomas Schmitt: "Ein tolles Bike, um Strecke zu machen." Auf dem Trail agiert der LRS-Hinterbau nicht hypersensibel, bietet wenig Hub, macht bei Schlägen aber schön auf und ist durch seine Konstruktionsweise robust und langlebig. Kritik: Das laute Kettenschlagen strapaziert die Gehörgänge, ein Strebenschutz sowie ein Schaltwerk mit Shadow-Technologie würden Abhilfe schaffen.

Technische Daten des Test: Centurion Backfire LRS Hydro LX

Preis: 1775 Euro (Baukasten)
Vertriebsweg: Händler
Gewicht: 12,5 kg
Rahmengewicht: 2649 g
Federgabel (Gewicht): 1673 g
Getestete Rahmenhöhe: 46 cm
Rahmenmaterial: Alu
Lenkkopfsteifigkeit: 77,1 Nm/Grad
Tretlagersteifigkeit: 115,2 N/mm
Steifigkeit/Gewicht-Index: 72,6
Federgabel: Rock Shox Recon Race 100
Federweg getestet: 94 mm
Federbein: German:A LRS Light Prion
Federweg getestet: 93 mm
Kurbel: Shimano LX
Innenlager: Shimano LX
Schaltwerk: Shimano LX
Schalthebel: Shimano LX
Umwerfer: Shimano LX
Kassette: Shimano CS-HG50 11-32
Laufräder: Mavic Crossride (System)
Reifen: Schwalbe N. Nic/R. Ralph 2,25"
Bremse: Shimano M485
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Vorbau: Procraft AL
Vorbaulänge: 100 mm
Lenker: Procraft Riser
Lenkerbreite: 620 mm
Sattel: Centurion Sport
Sattelstütze: Procraft

Kennlinien Federbein (rot)/Federgabel (blau)

Fazit

Stets erringt das Backfire bei der MB-Leserwahl Spitzenplätze, rechtfertigt auch in diesem Test seinen Ruf als moderner Klassiker. Effektiv und mit souveränem Handling – ein toller Tourer!

26.06.2008
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2008