Mountainbikes im Test

Testbericht: Canyon Spectral CF 8.0 (Modelljahr 2018)

Foto: Benjamin Hahn Fotografie
Auch das neue Canyon Spectral ist wieder ein Traum-All-Mountain! Handling, Fahrwerk, Bergabpotenz sowie der Detailreichtum des Rahmens setzen Maßstäbe. Nur so leichtfüßig wie der Vorgänger strebt es nicht ganz voran.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Etwas zu geringe Steifigkeit

Testurteil

Testurteil sehr gut Testsieger
Loading  

Als „unsere Interpretation eines modernen Trailbikes“ preisen die Koblenzer das zu dieser Saison rundum überarbeitete Canyon Spectral an. Das beerbte einst das Nerve AM im All-Mountain-Segment, begeisterte fortan mit ungemein spielfreudiger, kompakter Geometrie – die so manchem „Ballermann“ aber zu kurz, zu nervös war.

Davon kann beim neuen 150/140-mm-Fully keine Rede mehr sein. Zwar ist es nicht gar so gestreckt wie die 27,5"-Langschiffe von Rose, Propain und YT, mit modern-flachem 66,5°-Lenkwinkel, langem Reach (447 mm, Größe M) und Radstand folgt es dennoch artig dem Zeitgeist.

Aufgesattelt fühlt sich das, buchstäblich, halb so wild an. Man sitzt superzentral, tief im Bike, bestens austariert mit Druck auf Front und Pedal. Also ab die Post? Jein. Mit 13,5 Kilo ist das Canyon Spectral nicht zu schwer, aber auch nicht wirklich leicht. Und die (extra)breiten 2,6"-Reifen rollen durchaus gut, wollen aber erst mal auf Tempo gebracht werden. Dafür sorgen sie gemeinsam mit der sensibel-aufmerksamen Hinterradfederung und der top Sitzposition für geradezu bestialische Traktion im Steilen, im Groben.

Das setzt sich im Talschwung naht- und gnadenlos fort. Egal ob im sanften oder herben Gelände, das Canyon rockt! Sahne-Handling, ideal gewählte Parts (Vierkolbenbremse mit großen Discs, top Cockpit, bissiger Vorderreifen) und das mit Feinfühligkeit und Reserven gesegnete Rock-Shox-Fahrwerk ergänzen sich zu einem Abfahrtsgenie, das dem hauseigenen Enduro Strive kaum nachsteht.

Dass der ansonsten toll gemachte, wunderbar detailreiche Carbon-Hauptrahmen bei unserer Steifigkeitsprüfung nicht den grünen Bereich erzielte, fiel uns (um 70 Kilo Nacktgewicht) nicht negativ auf, könnte für schwerere Fahrer aber problematisch sein. Typisch Direktvertrieb: tolle Parts zum fairen Preis.

Technische Daten des Test: Canyon Spectral CF 8.0

Modelljahr: 2018
Preis: 2999 Euro
Gewicht: 13,5 kg
Rahmengewicht: 3119 g
Federgabel: 1868 g
Gewicht Laufräder: 4831 g
Vertriebsweg: Direktvertrieb
Verfügbare Rahmenhöhen: S, M, L, XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Carbon (Alu-Hinterbau)
Lenkkopfsteifigkeit: 56,8 Nm/°
Federgabel: Rock Shox Pike RC
Federweg getestet: 150 mm
Federbein: Rock Shox Deluxe RT
Federweg getestet: 140 mm
Gänge und Übersetzung: 1 x 12: 32 Zähne vorne, 10–50 Zähne hinten
Schaltwerk: Sram GX Eagle
Schalthebel: Sram GX Eagle
Kurbel: Truvativ Desdedant Eagle
Umwerfer:
Bremse: Sram Guide R
Bremsen-Disc vorne: 200 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm mm
Sattelstütze: Rock Shox Reverb Stealth (Vario, 150 mm)
Vorbau: Race Face Aeffect 50 mm
Lenker: Aeffect 760 mm
Naben: DT Swiss M1700 Spline Two
Laufradgröße: 27,5 ''
Reifen: Maxxis Minion DHF Exo/Rekon+ Exo TR 2,6"
Testurteil: Sehr gut (221 Punkte)

Geometrie

Bike-Profil

20.04.2018
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2018