Mountainbikes im Test

Testbericht: Canyon Nerve XC 8.0 W

Lady-Bikes Canyon Nerve XC 8.0 W
Ein leichter Allrounder mit top Preis-Leistungs-Verhältnis, der sich als Herrenrad mit Ladyparts entpuppt. Das kostet den Testsieg.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Kauftipp Testurteil sehr gut

Die Komponenten: edel und funktionell. Um den Herren-Rahmen ladylike abzustimmen, tauschen die Koblenzer nur Sattel, Lenker und Kurbel. Wie das Herrenmodell ist das leichte Lady-Nerve mit seiner agilen Geometrie ein erstklassiger Allrounder. Die Federelemente sprechen sensibel an, technische Passagen lassen sich ohne schweißnasse Hände überwinden. Die weit zur Lenkermitte hin montierten Hebel der gut dosierbaren Avid-Bremse lladen zum „Einfingerbremsen“ ein. Allerdings packen viele Mädels lieber mit zwei Fingern zu. Für eine aufgeräumte Optik verlegt Canyon die Züge im Rahmen – sehr ansprechend. Was man von der unschön verlegten Leitung zur hinteren Bremse nicht behaupten kann: Hier wäre eine weitere Befestigung prima.

Technische Daten des Test: Canyon Nerve XC 8.0 W

Preis: 1999 Euro
Gewicht: 11,4 kg
Vertriebsweg: Versender
Rahmenhöhen: 16“/16,5“/18“
Getestete Rahmenhöhe: 16,5“
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkwinkel: 70 °
Sitzwinkel: 72,5 °
Sitzrohr: 420 mm
Oberrohr: 570 mm
Steuerrohr: 114 mm
Lenkerbreite: 640 mm
Vorbaulänge: 75 mm
Radstand: 1068 mm
Tretlagerhöhe: 330 mm
Federgabel: Fox 32 Fit RL, Lockout
Federweg getestet: 120 mm
Federbein: Fox Float RP23
Federweg getestet: 120 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano XT
Kurbel: Truvativ Noir, 170
Umwerfer: Shimano XT
Bremse: Avid Elixir R
Bremsen-Disc vorne: 185 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Laufräder: DT Swiss X 1650
Reifen: Schwalbe Rocket Ron 2,25“

Fazit

Ein leichter Allrounder mit top Preis-Leistungs-Verhältnis, der sich als Herrenrad mit Ladyparts entpuppt. Das kostet den Testsieg.

02.02.2010
Autor: Alex Gutierrez
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2009