Mountainbikes im Test

Testbericht: Canyon Grand Canyon AL 6.0

Foto: Benjamin Hahn Canyon Grand Canyon AL 6.0
Der aufwendige Rahmen bildet eine sensationelle Basis, die Ausstattung passt. Das Cockpit lässt Raum für Tuningmaßnahmen.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Sitzposition eigenwillig
  • keine Schraubgriffe

Testurteil

Testurteil sehr gut

Dazu passt die schlanke 27,2er-Alustütze, die mehr Komfort generiert als die Modelle der Mitbewerber. Die fein ansprechende Reba-SL-Gabel hat das Canyon mit allen anderen Testteilnehmern gemein, der Antrieb aus Shimano SLX und Sram X.7/X.9 ist der Preisklasse angemessen und funktionierte tadellos. Die Mavic-Crossride-Systemlaufräder werten die Optik auf und zeichnen – zusammen mit dem Reifenduo von Schwalbe – für die vergleichsweise geringen rotierenden Massen verantwortlich. Aufs Gewicht drückt dagegen die schwere Juicy-3-Bremse. Nicht ganz überzeugen konnte die Sitzposition: langes Oberrohr, 100-mm-Vorbau und breiter 670-mm-Lenker zwingen den Fahrer in eine unorthodoxe Position – zu breit für Racer, zu gestreckt für entspanntes Touren.

Technische Daten des Test: Canyon Grand Canyon AL 6.0

Preis: 999 Euro
Versandkosten: ab 36,50 Euro
Gewicht: 11,2 kg
Rahmengewicht: 1475 g
Federgabel (Gewicht): 1672 g
Vertriebsweg: Versender
Rahmenhöhen: 15/16,5/18,5/20,5/22 ''
Getestete Rahmenhöhe: 18,5 ''
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkwinkel: 70,5 °
Sitzwinkel: 72,5 °
Sitzrohr: 472 mm
Oberrohr: 600 mm
Steuerrohr: 127 mm
Federgabel: Rock Shox Reba SL
Federweg getestet: 100 mm
Schaltwerk: Sram X.9
Schalthebel: Sram X.7
Kurbel: Shimano SLX
Umwerfer: Shimano SLX
Bremse: Avid Juicy 3
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Laufräder: Mavic Crossride (System)
Reifen: Schwalbe Nob. Nic/R. Ralph 2,25“

Fazit

Der aufwendige Rahmen bildet eine sensationelle Basis, die Ausstattung passt. Das Cockpit lässt Raum für Tuningmaßnahmen.

13.04.2010
Autor: Alexander Walz
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2010