Mountainbikes im Test

Testbericht: Canyon Grand Canyon AL 6.0

Foto: Benjamin Hahn Canyon Grand Canyon AL 6.0
Das Grand Canyon fährt die Konkurrenz in Grund und Boden und beweist, dass ein gutes Bike mehr ist als die Summe seiner Anbauteile.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Lenker etwas schmal

Testurteil

Testsieger Testurteil überragend

Innen verlegte, klapperfreie Schaltzüge und die Postmount-Befestigung für die Hinterradbremse sind weitere feine Details. Die Ausstattung fällt nicht übertrieben edel aus, ist aber bis ins letzte Detail durchdacht. Wenige Canyon-Eigenparts (schmaler Lenker, Sattelstütze) tun der Funktion fast keinen Abbruch, an den übrigen Stellen wurde nicht gespart: Die feinfühlige Reba SL von Rock Shox funktioniert prima, der Komponenten-Mix passt. Auf dem Trail fährt das leichteste Bike im Test der Konkurrenz davon: Dazu trägt das spielerische Handling ebenso bei wie die sportliche Sitzposition, die hilft, die Kraft des Piloten direkt in Vortrieb umzuwandeln. „Verdienter Testsieg“, fasste MB-Tester André Schmidt treffend zusammen.

Technische Daten des Test: Canyon Grand Canyon AL 6.0

Preis: 999 Euro
Versandkosten: ab 36,50 Euro
Gewicht: 11,1 kg
Rahmengewicht: 1465 g
Federgabel (Gewicht): 1639 g
Vertriebsweg: Versender
Rahmenhöhen: XS/S/M/L/XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Carbon
Lenkwinkel: 69,5 °
Sitzwinkel: 73 °
Sitzrohr: 470 mm
Oberrohr: 595 mm
Steuerrohr: 130 mm
Federgabel: Rock Shox Reba SL
Federweg getestet: 100 mm
Federbein: -
Federweg getestet: -
Schaltwerk: Sram X.9
Schalthebel: X.7
Kurbel: Shimano SLX
Umwerfer: SLX
Bremse: Formula Oro K18
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Laufräder: Shimano XT/Mavic XM 117
Reifen: Schwalbe Nobby Nic/R. Ralph 2,25

Fazit

Das Grand Canyon fährt die Konkurrenz in Grund und Boden und beweist, dass ein gutes Bike mehr ist als die Summe seiner Anbauteile.

17.04.2009
Autor: Alexander Walz
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2009