Mountainbikes im Test

Testbericht: Cannondale Scalpel-Si Carbon 1 (Modelljahr 2018)

Foto: Detlef Göckeritz MountainBike Racefully Test 2018
Wem der Spaß auf dem Trail mehr zählt als die allerletzte Sekunde im Rennen, der sitzt auf dem sehr steifen, herrlich bergabverliebten Scalpel goldrichtig. Dazu betören die eigenständige Optik und die technische Finesse des US-Bikes.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Im Vergleich weniger spritzig

Testurteil

Testurteil sehr gut

Optisch ragt das Bike von Manuel Fumic selbst aus diesem Test voller spekta­kulärer Bikes heraus. Kann es auch in Sachen Fahrleistung Akzente setzen? Was ein Geschoss! Das Scalpel fasziniert in seiner 2019er Version noch mehr als zuvor.

Grund ist neben allerlei Systemintegration und dem asymmetrischen Hinterbau die sensationelle Einarm-Gabel Lefty, die in der „Ocho“ getauften Neuauflage wirklich eine Halbling-Gabel ist.

Foto: Detlef Göckeritz MountainBike Racefully Test 2018

Nein, wir haben da wirklich nichts weg­ retuschiert. Die neue Lefty­Ocho­Gabel ist noch spektakulärer als ihre Vorgängerin, funktioniert zudem sehr gut.

Halbstark ist die Lefty Ocho aber sicher nicht. Im Gegenteil, sie fühlt sich steif an, spricht hochfein an, nutzt den Federweg satt aus, lässt nur im mittleren Hub-Bereich etwas Gegendruck vermissen.

Aber an der Lefty hängt noch mehr, nämlich ein famoses Bike. Das wirkt beim Aufsitzen erst mal erstaunlich gemütlich: Durch den langen Stack sitzt man aufrecht. Also Ellenbogen etwas mehr angewinkelt, schon wird es dank des langen Oberrohrs sportlich. Zumal der nicht sehr leichte, aber bocksteife Rahmen jedes Muskelzucken in Vortrieb umwandelt.

Foto: Detlef Göckeritz MountainBike Racefully Test 2018

Am 2019er Scalpel setzt Cannondale auf den aus dem Rennrad­ Segment bereits bekannten, kompakten, leichten Flat­Mount­ Standard zur Brems­ sattelbefestigung.

Verglichen mit der Konkurrenz fehlt dem Scalpel im Antritt dennoch der letzte Punch, auch weil es mit 10,2 Kilo das schwerste Bike im Feld ist, die Laufrad-Reifen-Kombi nicht ganz so kompromisslos auf Vollgas gepolt ist und der Hinterbau ohne zugeschalteten Lockout (via Lenker-Remote) spürbar wippelt.

Umso besser, dass sich die US- Flunder bergab wieder rasch ans Feld heranpirscht. Trotz des eher kurzen Reach und des nicht so flachen Lenkwinkels liegt es wunderbar satt auf dem Trail, es folgt willig jedem Lenkimpuls, wirft sich agil in die Kurven, ohne jeden Anflug von Nervosität – super!

Foto: Detlef Göckeritz MountainBike Racefully Test 2018

Die Wippe des ab­ gestützten Eingelenkers ist aus Carbon, steht senkrecht im Rahmen. Der Dämpfer ist via Remote vom Lenker aus blockierbar.

Der gripstarke, neue Schwalbe-Racing-Ray-Vorderreifen erfreut bei der Bergabhatz dabei ebenso wie der mächtig breite Lenker. Auch der Hinterbau macht nun einen tadellosen Job: sensibel, schluckfreudig, recht stabil im Hub ste- hend.

Schön: Im Vergleich zur Fachhandels-Konkurrenz ist das Scalpel-Si mit 7699 Euro vergleichsweise fair kalkuliert, ist dafür aber auch nicht in allen Punkten piekfein ausgestattet. So mogelt sich etwa eine Truvativ-Kurbel in den per se famosen Sram-Eagle-Antrieb mit 1 x 12 Gängen.

Technische Daten des Test: Cannondale Scalpel-Si Carbon 1

Modelljahr: 2018
Preis: 7699 Euro
Gewicht: 10,2 kg
Rahmengewicht: 2059 g
Federgabel: 1389 g
Gewicht Laufräder: 3683 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: S, M, L, XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Carbon
Lenkkopfsteifigkeit: 84,2 Nm/°
Federgabel: Lefty Ocho Carbon Remote
Federweg getestet: 100 mm
Federbein: Fox Float DPS Evol Factory Remote
Federweg getestet: 100 mm
Gänge und Übersetzung: 1 x 12: 34 Zähne vorne, 10–50 Zähne hinten
Schaltwerk: Sram XX1 Eagle
Schalthebel: Sram X01 Eagle
Kurbel: Truvativ Stylo Carbon
Umwerfer:
Bremse: Sram Level TLM
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Sattelstütze: Cannondale C1 Carbon
Vorbau: Cannondale C1 80 mm
Lenker: Cannondale C1 760 mm
Naben: Lefty+Hollowgram
Felgen: Hollowgram 23 Carbon
Laufradgröße: 29 ''
Reifen: Schwalbe Racing Ray/Racing Ralph TLE 2,25"
Testurteil: Sehr gut (221 Punkte)

Geometrie

Bike-Profil

Fazit

Wem der Spaß auf dem Trail mehr zählt als die allerletzte Sekunde im Rennen, der sitzt auf dem sehr steifen, herrlich bergabverliebten Scalpel goldrichtig. Dazu betören die eigenständige Optik und die technische Finesse des US-Bikes.

26.09.2018
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2018