Mountainbikes im Test

Testbericht: Cannondale Scalpel 1

Foto: Daniel Geiger Cannondale Scalpel 1
Mit dem Scalpel bekommen Racefans eine kompromisslos schnelle Rennmaschine – stets umgeben von der Aura des Weltcups!
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • wenig Heck-Federweg

Testurteil

Testurteil sehr gut

Beim Gesamtgewicht und der gefühlten Steifigkeit liegt das Scalpel im Spitzenfeld. Dass dies kein Showeffekt ist, wird beim ersten Wadenzucken klar: Das Scalpel brennt voran, dass es den Piloten schwindelt. Dazu passen die flinken, aber schmalen ­Pneus und die racige Sitzposition auf dem "L"-Rad, die auch die größeren MB-Tester als "hoch sportlich" bezeichneten. Hochprozentiges meistert das Scalpel behände, der steile Sitzwinkel und der negativ montierte Vorbau ziehen förmlich nach vorne, lediglich auf ruppiger Piste geht durch die Reifen und den straffen Hinterbau Traktion verloren. Apropos Hinterbau: Beim Scalpel ersetzen gezielt flexende Carbonstreben das hintere Gelenk. Das spart Gewicht, der kurzhubige Dämpfer will aber Race-typisch mit wenig Sag gefahren werden, um Antriebseinflüsse zu minimieren. Die Kombi aus viel Federweg vorne und wenig hinten ist ungewöhnlich, wurde aber von den Hardtail-Fans unter den MB-Racern gelobt. Die Fully-Fraktion wünschte sich indes ein harmonischeres Fahrwerk, zumal die Lefty ebenfalls straff abgestimmt werden muss – und dann zwar sehr präzise, aber nicht immer sensibel führt. Davon abgesehen wird das Scalpel durch den langen Radstand (1138 mm) und den moderaten Lenkwinkel nie nervös, vermittelt Sicherheit.

Kennlinien

Kennlinie Federgabel (blau) und Federbein (rot)

Klar zu sehen: Der Hinterbau bietet weniger Reserven als die Front, der Federwegsverlauf ist zu Beginn harmonisch.

Technische Daten des Test: Cannondale Scalpel 1

Preis: 5899 Euro
Gewicht: 9,6 kg
Rahmengewicht: * 2043 g
Federgabel (Gewicht): ** 1498 g
Vertriebsweg: Händler
Rahmenhöhen: S/M/L/XL
Getestete Rahmenhöhe: L
Rahmenmaterial: Carbon
Federgabel: Lefty Speed Carbon 110 SL
Federweg getestet: 110 mm
Federbein: DT Swiss XR Carbon
Federweg getestet: 82 mm
Lenkwinkel: 70,0 °
Sitzwinkel: 74,0 °
Sitzrohr: 479 mm
Oberrohr: 622 mm
Steuerrohr: 159 mm
Schaltwerk: Shimano XTR
Schalthebel: Shimano XTR
Kurbel: Cannondale SI Carbon
Umwerfer: Cannondale SI Carbon
Bremse: Shimano XTR
Bremsen-Disc vorne: 160 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Laufräder: Shimano XTR (System)
Reifen: Continental Race King 2,0"

* inkl. Dämpfer ** inkl. Vorbau

Fazit

Mit dem Scalpel bekommen Racefans eine kompromisslos schnelle Rennmaschine – stets umgeben von der Aura des Weltcups!

16.02.2009
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2009