Mountainbikes im Test

Testbericht: Cannondale RZ One Forty Carbon 3

Cannondale RZ One Forty Carbon 3
Das RZ glänzt als spaßiger, agiler Trailräuber. Schwächen beim Hinterbau und die CC-Ausrichtung kosten fast das „sehr gut“.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Weniger laufruhig
  • Hinterbau etwas leblos

Testurteil

Testurteil sehr gut

Dass aber selbst das 140er RZ lieber mit flowigem Geläuf und der Langstrecke als mit garstigem Enduro-Land flirtet, zeigt neben dem diätischen Gesamtgewicht die eher steile Geometrie und die schmale Laufrad-Reifen-Kombi. So torpediert sich das RZ bergauf mit viel Schmackes auf dem Pedal an die Spitze, klettert leichtfüßig und verführt auf dem Trail mit spielerisch-wendigem Handling zum Tricksen. Bei Highspeed zeigt es trotz des tollen Cockpits und der torsionssteifen Lefty aber eine Tendenz zum Nervösen. Apropos Lefty: Was die Einarmgabel an Sensibilität auf den Trail zaubert, ist schlicht virtuos! Beim Kraxeln ist die fehlende Absenkoption Geschmackssache – durch die sportliche Sitzposition vermisst man diese aber selten. Schade hingegen, dass dem Hinterbau ab und an die Bodenhaftung flöten geht. Zwar verwöhnt der abgestützte Eingelenker im Uphill mit Antriebsneutralität, im Gelände wirkt er aber auch mit viel eingestelltem Negativfederweg merkwürdig leblos und gibt durch die steil ansteigende Kennlinie den Federweg nur unwillig frei. In Summe zeigt sich das edel ausstaffierte One40 so mehr als spaßiges Cross-Country-Bike mit viel „Extra-Hub“.

Technische Daten des Test: Cannondale RZ One Forty Carbon 3

Preis: 4799 Euro
Gewicht: 11,2 kg
Rahmengewicht: * 2498 g
Federgabel (Gewicht): ** 1665 g
Vertriebsweg: Händler
Rahmenhöhen: S/M/L/XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Carbon (Hinterbau Alu)
Lenkwinkel: 69 °
Sitzwinkel: 73 °
Sitzrohr: 456 mm
Oberrohr: 585 mm
Steuerrohr: 135 mm
Federgabel: Lefty Max PBR 140 OPI
Federweg getestet: 145 mm
Federbein: Rock Shox Monarch 3.3
Federweg getestet: 146 mm
Schaltwerk: Sram X.0
Schalthebel: Sram X.0
Kurbel: FSA Afterburner
Umwerfer: Shimano XTR
Bremse: Avid Elixir CR
Bremsen-Disc vorne: 185 mm
Bremsen-Disc hinten: 185 mm
Laufräder: Lefty/DT Swiss 240s/XCR 1.4
Reifen: Schwalbe Nobby Nic 2,25“ EVO

* mit Dämpfer ** inkl. Vorbau

Fazit

Das RZ glänzt als spaßiger, agiler Trailräuber. Schwächen beim Hinterbau und die CC-Ausrichtung kosten fast das „sehr gut“.

11.01.2010
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2010