Mountainbikes im Test

Testbericht: BMC Team Elite TE03

BMC Team Elite TE03
Der edle, komfortable Rahmen ist eine wunderbare Basis für jahrelangen Renn- und Tourengenuss. Die Ausstattung kostet das „sehr gut“.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Schwere Laufräder
  • Schwache Bremsen

Testurteil

Testurteil gut

Eine perfekte Basis! Schade, dass die Ausstattung da zurücksteckt: Naben, Bremsen und Schalthebel liegen nur auf oder gar unter Deore-Niveau. Entsprechend gehört das TE03 zu den schwersten Bikes im Test, frisst bergauf trotz sportlich-angenehmer Sitz- und Tretposition mehr Körner als die leichte SLX/XT-Konkurrenz. Auch bei flowiger Trail-Hatz ist das BMC durch die schweren Laufräder mehr gutmütiger Flaneur denn rassiges Rennpferd, gefällt aber mit Lenkakkuratesse und schönem Zug durch die Kurve. Im Ruppigen führt die steife RS Recon präzise und sensibel, wird nur etwas früh progressiv. Schwach: Die Bremsen sind trotz 180er-Scheiben für lange Abfahrten nicht standfest genug.

Technische Daten des Test: BMC Team Elite TE03

Preis: 1599 Euro
Gewicht: 12,0 kg
Rahmengewicht: 1640 g
Federgabel (Gewicht): 1643 g
Vertriebsweg: Händler
Rahmenhöhen: XS/S/M/L/XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkwinkel: 70 °
Sitzwinkel: 73,5 °
Sitzrohr: 484 mm
Oberrohr: 593 mm
Steuerrohr: 130 mm
Federgabel: Rock Shox Recon SL
Federweg getestet: 100 mm
Federbein: -
Federweg getestet: -
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano Deore
Kurbel: Shimano M542
Umwerfer: Shimano XT
Bremse: Shimano M486
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Laufräder: Shimano M495/Alex DP-20
Reifen: Continental Mountain King 2,2“

Fazit

Der edle, komfortable Rahmen ist eine wunderbare Basis für jahrelangen Renn- und Tourengenuss. Die Ausstattung kostet das „sehr gut“.

17.07.2009
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2009