Mountainbikes im Test

Testbericht: Scott Genius MC 10

Fotostrecke

Ganz gleich, ob zu diesem Produkt schon ein redaktioneller Test vorliegt oder nicht - als registrierter Nutzer können Sie das Produkt bewerten und kommentieren, um andere Nutzer an Ihrem Wissen teilhaben zu lassen.
Zu den getesteten Produkten

Erstaunlich, erstaunlich! Man könnte meinen, Scott hebelt mit seiner eigenwilligen Geometrie des MC 10 die Gesetze der klassischen Bike-Konstruktion aus. Denn trotz enorm kurzem Oberrohr sprintet das Genius mit großem Vorwärtsdrang und erkämpft sich am Anstieg das rot gepunktete Trikot der Bergwertung. Dabei muss der Biker den Tractioncontrol (Wippunterdrücker) via Remote-Hebel am Lenker nur bei harten Wiegetritt-Attacken aktivieren. Ähnlich souverän: die Vorstellung auf dem Singletrail. Der Hinterbau bleibt selbst bei Sprinteinlagen und beim Anbremsen feinfühlig und aktiv, meistert kleine wie harte Schläge bravourös. Das spielerische Handling macht regelrecht süchtig nach der nächsten Kurve! Geht der Pilot allerdings mit Highspeed in einen zerfahrenen Downhill-Kurs, büßt das Genius etwas von seiner Souveränität ein. Leichte Unruhe zieht ins Fahrwerk, die Lenkpräzision könnte etwas besser sein. Minuspunkte sammelt das Genius auch durch das etwas kniffelige Setup des Pull-Shock-Dämpfers. Das Federbein zieren zwar Näherungswerte – die Konstruktion vereitelt jedoch die klassische Herangehensweise via Kabelbinder zur Einstellung des Negativfederwegs. Langwieriges und minutiöses Probieren ist da gefragt.

TECHNISCHE DATEN
Kategorie: Fully
Preis: 5100,00 EUR
Gewicht: 12,10 kg
Gewicht/Rahmen: 2,42 kg kg
Rahmenmaterial: CR 1 Carbon
Federgabel/-weg: Fox Talas 2 RL, 100/120/140 mm
Federbein: Scott TAS, 130 mm
Tretlager-Steifigkeit: 242,9 Nm/°
Lenkkopf-Steifigkeit: 71,8 Nm/°
SGI: 130,0
GEOMETRIE
Sitzwinkel: 73,5°
Lenkwinkel: 69°
Oberrohr: 565 mm
Sitzrohr: 510 mm
Steuerrohr: 147 mm
Lenker: 670 x 8
Vorbau: 105 mm
Radstand: 1110 mm
Tretlager: 345 mm
Getestete Größe: L
KOMPONENTEN
Schalthebel/-werk: Sram X.0
Umwerfer: Shimano XT
Kassette: Sram X.0
Bremsen-/hebel: Avid Juicy 7, 180/160 mm
Kurbeln: Truvativ Noir
Innenlager : Truvativ Noir
Naben: Mavic Crossmax ST
Felgen: Scott
Reifen: Stroke 2, 2,3“

Fazit

Erste Wahl für schnelle Biker! Scott gelingt es mit dem sehr teuren Carbon-Genius, den Race-Spirit eines Marathon-Fullys mit dem Potenzial eines verspielten All-Mountain-Bikes zu verbinden. Kleine Ausstattungsschwächen.

Gesamtnote: sehr gut

Scott Genius MC 10 im Vergleichstest

19.12.2006
Autor: Karsten Kaufmann
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2006