Mountainbikes im Test

Testbericht: Gary Fisher Sugar 292

Ganz gleich, ob zu diesem Produkt schon ein redaktioneller Test vorliegt oder nicht - als registrierter Nutzer können Sie das Produkt bewerten und kommentieren, um andere Nutzer an Ihrem Wissen teilhaben zu lassen.

So richtig durchsetzen konnten sich 29“-Bikes bisher nicht. Aber vielleicht ändert sich das mit dem neuen Sugar 292, denn gerade Tourenbiker finden hier eine Spaßmaschine mit Charakter. Die mächtigen Laufräder überrollen Hindernisse aller Güte, der fantastische Geradeauslauf vermittelt ein jederzeit sicheres Fahrgefühl. Erst in engen Kurven vermisst der Biker etwas Spritzigkeit. Ein Glücksgriff: der Fox-Dämpfer. Der Hinterbau mit 100 mm Federweg spricht sensibel an und arbeitet aktiv. Die 80 mm Federweg der Marathon an der Front glätten den Untergrund souverän, erst bei forscher Gangart dürfte es schon mal etwas mehr sein.

TECHNISCHE DATEN
Kategorie: Fully
Preis: 3299,00 EUR
Gewicht: 11,20 kg
Federgabel/-weg: Marzocchi Marathon SL, 80 mm
Federbein: Fox Float R, 70/100 mm
GEOMETRIE
Sitzwinkel: 73,5°
Lenkwinkel: 71,5°
Oberrohr: 627 mm
Sitzrohr: 482 mm
Getestete Größe: 19"
KOMPONENTEN
Schalthebel/-werk: Shimano XTR
Umwerfer: Shimano XT
Bremsen-/hebel: Avid SD Ultimate/SD 7
Kurbeln: Bontrager
Naben: Bontrager
Felgen: Bontrager
Reifen: Bontrager

Vertrieb:
über Trek
Tel: 01 80/3 50 70 10

Fazit

Wer sich meist auf Schotterpisten oder einfachen Singletrails durch die Landschaft schlängelt, findet im Sugar ein tolles Tourenbike, das viel Laufruhe und Fahrsicherheit vermittelt. In puncto Beschleunigung kann es zwar mit den kleiner bereiften Kollegen nicht ganz mithalten, holt bei Top-Speed aber alles wieder auf. Und wie sieht es mit Reifen aus? Kein Problem: Mittlerweile bieten vier Hersteller 29-Zoll-Gummis an.

Gesamtnote: ohne Wertung

22.11.2002