Mountainbikes im Test

Testbericht: Fusion Slash Team

Fotostrecke

Ganz gleich, ob zu diesem Produkt schon ein redaktioneller Test vorliegt oder nicht - als registrierter Nutzer können Sie das Produkt bewerten und kommentieren, um andere Nutzer an Ihrem Wissen teilhaben zu lassen.
Zu den getesteten Produkten

So schnell Rad fahren wie Sabine Spitz? Am Bike soll’s nicht liegen. Denn mit dem Fusion Slash können Sie wie die Ex-Weltmeisterin richtig Gas geben. Das Bike fühlt sich überaus leichtfüßig an – es wiegt ja auch deutlich unter 10 Kilo. Seine Stärke: spritzige und kraftvolle Antritte in der Ebene und auf steilen Anstiegen. Aber auch bergab ist das Slash für ein Racebike erstaunlich gut zu beherrschen. Und das, obwohl man sich in einer sportlich-gestreckten Sitzposition befindet. Einen großen Teil zum Spaßfaktor des Bikes trägt die steife und spurtreue F80X-Gabel von Fox bei. Das Terralogic-System – ein automatischer Lockout – macht in jeder Situation genau das Richtige. Harte Antritte im Wiegetritt: Die Gabel blockiert. Schnelle Schläge beim Downhill: Die Gabel schluckt selbst kleine Unebenheiten mit erstaunlich gutem Ansprechverhalten weg. Auch die weitere Ausstattung des Testbikes ist stimmig. Eine Einschränkung, die nicht stören dürfte: In der Version Slash Team kommt das Bike mit anderer Kurbel-Innenlager-Kombination, anderen Felgen und anderen Naben – allerdings ebenso leicht und hochwertig wie beim Testbike. Schade nur, dass das der hochwertige Scandium-Rahmen nicht gegen Schlagen der Kette und scheuernde Züge geschützt ist.

TECHNISCHE DATEN
Kategorie: Hardtail
Preis: 3999,00 EUR
Gewicht: 9,70 kg
Gewicht/Rahmen: 1325 g kg
Gewicht/Laufräder (komplett): 3680 g kg
Gewicht/Federgabel: 1658 g kg
Rahmenmaterial: Scandium Alu
Federgabel/-weg: Fox F80X Terralogic, 80mm
GEOMETRIE
Sitzwinkel: 72,5°
Lenkwinkel: 71,5°
Oberrohr: 590 mm
Sitzrohr: 460 mm
Radstand: 1050 mm
Tretlager: 300 mm
Getestete Größe: M
KOMPONENTEN
Schalthebel/-werk: Sram XO/X0 Gripshift
Umwerfer: Shimano XTR
Kassette: Sram DG 990
Bremsen-/hebel: Magura Marta SL
Kurbeln: Shimano XTR
Innenlager : Shimano XTR
Naben: Fusion
Felgen: Sun Rims DS1-XC
Reifen: Schwalbe Racing Ralph 2,25
Sattel: Fizik Aliante

Fazit

Wahrlich weltmeisterlich: Das Bike, auf dem Sabine Spitz Rennen fährt, glänzt mit hervorragenden Fahreigenschaften und durchdachter Ausstattung. Gravierende Schwachpunkte? Fehlanzeige! Ein super Racebike made in Germany.

Gesamtnote: sehr gut

08.03.2005
Autor: Jens Vögele
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /05