Mountainbikes im Test

Testbericht: Fusion Slash Promo Lite

Fotostrecke

Ganz gleich, ob zu diesem Produkt schon ein redaktioneller Test vorliegt oder nicht - als registrierter Nutzer können Sie das Produkt bewerten und kommentieren, um andere Nutzer an Ihrem Wissen teilhaben zu lassen.
Zu den getesteten Produkten

Sportlich, aber gediegen – mit diesem scheinbaren Widerspruch fuhr sich das Fusion in die Herzen der sportlicheren Testfahrer. Denn mit klassischen Eckdaten erstürmt das Slash mit seinem grandiosen Vortrieb jeden noch so steilen Anstieg, bergab verlangt es ebenfalls nach vollem Druck auf dem Pedal. Die ruhige Lenkung hält es perfekt in der Spur, die R7-Federgabel schluckt effektiv auch gröbere Brocken weg. Die Gabel bietet, gemessen am Federweg von nur 80 mm, große Reserven. Mit der großen Bremsscheibe sorgt die edle Marta von Magura auch bei langen Abfahrten für fein dosierbaren und mächtigen Bums – nicht umsonst holte sie einen Kauftipp im MB-Disctest. Feine Sache auch die Kombination des griffigen Nobby-Nic-Reifens am Vorderrad mit dem leicht rollenden Racing Ralph am Heck. Kleine Details, die einen großen Unterschied machen.
Doch das Slash kann nicht einfach nur schnell. Bei allen sportlichen Merkmalen bleibt noch genug Komfort für lange Toureneinsätze – sportlich-komfortabel wäre hier also das passende Attribut. So fährt das Fusion nur um wenige Punkte am Testsieg vorbei. Die Ausstattung der eigentlich als Günstig-Version angepriesenen Promo-Line ist nämlich alles andere als unter Niveau.

TECHNISCHE DATEN
Kategorie: Hardtail
Preis: 1999,00 EUR
Gewicht: 10,08 kg
Rahmenmaterial: 7005 Alu
Federgabel/-weg: Manitou R7 Super, 80 mm
GEOMETRIE
Sitzwinkel: 73°
Lenkwinkel: 69,5°
Oberrohr: 605 mm
Sitzrohr: 510 mm
Steuerrohr: 140 mm
Vorbau: 105 mm
Radstand: 1095 mm
Tretlager: 310 mm
Getestete Größe: L
KOMPONENTEN
Schalthebel/-werk: Sram X.O/X.9
Umwerfer: Shimano XT
Kassette: Shimano XT
Bremsen-/hebel: Magura Marta, 180/160 mm
Kurbeln: Truvativ Firex
Innenlager : Truvativ Firex
Naben: Shimano XT
Felgen: Sun DS 2
Reifen: Schwalbe Nobby Nic+Racing R. 2,1“
Sattel: Selle Italia C2

Fazit

Bei allem Vortrieb und seiner Gier nach Geschwindigkeit lässt das Slash noch genug Restkomfort für längere Toureneinsätze. Sportliche Tourer sind auch von der bis ins Detail stimmigen Ausstattung begeistert.

Gesamtnote: sehr gut

Fusion Slash Promo Lite im Vergleichstest

20.06.2006
Autor: Felix Böhlken
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2006