Mountainbikes im Test

Testbericht: Fusion Floyd SL

Fotostrecke

Ganz gleich, ob zu diesem Produkt schon ein redaktioneller Test vorliegt oder nicht - als registrierter Nutzer können Sie das Produkt bewerten und kommentieren, um andere Nutzer an Ihrem Wissen teilhaben zu lassen.
Zu den getesteten Produkten

Fusion schickt das Floyd in dieser Saison in der SL-Version mit leichterem Rahmen und etwas veränderter Kinematik ins Rennen. Die Rahmenmodifikationen des sportlichen Tourers machen sich sofort auf der Waage bemerkbar – trotz eher unterdurchschnittlicher Ausstattung wiegt es über ein halbes Kilo weniger als alle anderen Testräder.
Von der veränderten Federung ist indes wenig zu spüren – der Hinterbau war ohnehin schon nahezu perfekt. Auch in diesem Testfeld stellt er die gesamte Konkurrenz in den Schatten. Kein anderes Heck reagiert so hauchzart schon auf minimalste Unebenheiten, kein Heck arbeitet so wohldosiert. So legt das Floyd schon auf feinen Schotterpisten ein Wattekissen unter den Fahrer, bietet auf wurzelübersäten Trailpassagen aber mit seinen 120 mm am Heck noch satte Reserven für mächtig Spaß auf den Trails.
Da kann die sportlich-straffe Reba-Federgabel nicht mithalten. Mit hohem Druck in der Negativkammer arbeitet auch sie komfortabel, wird aber früh progressiv. Zusammen mit dem geraden Lenker gibt das dem Floyd einen sportlichen Charakter. Tipp: Eine langhubigere Gabel, ein leicht gekröpfter Lenker und breitere Reifen, und das schnelle Floyd punktet auch bei der Spaß-Fraktion.

TECHNISCHE DATEN
Kategorie: Fully
Preis: 2999,00 EUR
Gewicht: 11,20 kg
Gewicht/Rahmen: 2,55 kg kg
Rahmenmaterial: 6061 Alu
Federgabel/-weg: Rock Shox Reba SL, 115 mm
Federbein: Fox Float RL, 120 mm
Tretlager-Steifigkeit: 122,9 N/mm
Lenkkopf-Steifigkeit: 5,5 N/mm
SGI: 50,35
GEOMETRIE
Sitzwinkel: 72,5°
Lenkwinkel: 71°
Oberrohr: 585 mm
Sitzrohr: 475 mm
Steuerrohr: 135 mm
Lenker: 640 x 0 mm
Vorbau: 105 mm
Radstand: 1080 mm
Tretlager: 315 mm
Getestete Größe: 42 cm
KOMPONENTEN
Schalthebel/-werk: Sram X9/X7
Umwerfer: Shimano XT
Kassette: Sram PG 970
Bremsen-/hebel: Avid Juicy 5
Kurbeln: Truvativ Firex Team
Innenlager : Truvativ Firex Team
Naben: Ringle Dirty Flea
Felgen: Sun DS-2
Reifen: Schwalbe R. Ralph u. N. Nic 2,1
Sattel: Selle Italia C2
Vorbau: Maniac XC
Lenker: Maniac XC
Sattelstütze: Maniac Magic Stick

Fazit

Das leichteste Bike gefällt mit geradem Lenker und straffer Gabel schnellen Tourenfahrern und sogar Marathonisti. Mit längerer Gabel, gekröpftem Lenker und breiten Reifen würde das Floyd SL Trailbikern imponieren.

Gesamtnote: sehr gut

Fusion Floyd SL im Vergleichstest

28.08.2006
Autor: Felix Böhlken
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2006