Mountainbikes im Test

Testbericht: Fuji Outland Pro

Fotostrecke

Ganz gleich, ob zu diesem Produkt schon ein redaktioneller Test vorliegt oder nicht - als registrierter Nutzer können Sie das Produkt bewerten und kommentieren, um andere Nutzer an Ihrem Wissen teilhaben zu lassen.
Zu den getesteten Produkten

Ausstattung: Technische Schmankerl sucht man am günstigsten Bike im Test vergebens. Dennoch: Die Deore- und Suntour-Parts arbeiten stressfrei und zuverlässig, die Kette wechselt weich und sicher von Ritzel zu Ritzel. Der Truvativ-Kurbel fehlt dagegen bei harten Antritten Steifigkeit, Suntours Einsteigergabel XCP 75 arbeitet bockig und unkomfortabel, die mechanische Disc liegt weit hinter einer Julie.

Fahreigenschaften: Der gerade Rennlenker lässt keinen Zweifel zu, auf dem Fuji soll es sportlich zur Sache gehen. Die Sitzposition ist entsprechend CC-orientiert. Wer aber kraftvoll in die Pedale tritt, wünscht sich eine steifere Kurbel. Hier besteht Tuning-Bedarf, was sich bei dem fairen Preis aber kalkulieren lässt. Geht’s über kurvige Wurzeltrails, fühlen sich nur erfahrenere Piloten auf dem Fuji wohl, da der schmale Lenker und die Sitzposition viel Konzentration fordern.

TECHNISCHE DATEN
Kategorie: Hardtail
Preis: 699,00 EUR
Gewicht: 13,20 kg
Federgabel/-weg: SR Suntour XCP 75, 80 mm
GEOMETRIE
Sitzwinkel: 72°
Lenkwinkel: 69°
Oberrohr: 625 mm
Sitzrohr: 520 mm
Radstand: 1090 mm
Tretlager: 300 mm
Getestete Größe: 20,5"
KOMPONENTEN
Schalthebel/-werk: Shimano Deore
Umwerfer: Shimano Deore
Kassette: Suntour
Bremsen-/hebel: Tektro Aquila/ Eclipse
Kurbeln: Truvativ Five
Innenlager : 4-Kant
Naben: Fuji
Felgen: Alex Rims DP 17
Reifen: Continental Explorer 2.1

Fazit

CC-Piloten freuen sich beim Fuji über die sportliche Sitzposition, weniger über das hohe Gewicht. Die Ausstattung ist dem Preis angemessen, Gabel und Kurbel lassen aber zu wünschen übrig.

Gesamtnote: gut

23.06.2007
Autor: Karsten Kaufmann
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /05