Mountainbikes im Test

Testbericht: Cube LTD 3

Fotostrecke

Ganz gleich, ob zu diesem Produkt schon ein redaktioneller Test vorliegt oder nicht - als registrierter Nutzer können Sie das Produkt bewerten und kommentieren, um andere Nutzer an Ihrem Wissen teilhaben zu lassen.
Zu den getesteten Produkten

Theoretisch hätte das LTD 3 von Cube das Zeug zum perfekten Racebike – langes Oberrohr, langer Radstand, kaum Übergewicht und überdurchschnittliche Ausstattung. Allerdings haben die Preis-Leistungs-Spezialisten aus dem Fichtelgebirge dem Rahmen eine zu lange Gabel spendiert. 100 Millimeter Federweg sorgen zwar auf technischen Downhills für ausreichend Sicherheit, rauben aber jeglichen Vortrieb auf Schotterpisten und Anstiegen. Vor allem leidet die Lenkgeometrie, die Lenkung gibt sich zunächst träge, um dann blitzartig wegzukippen. So wird das Bike schwer kontrollierbar. Schade, weil das LTD 3 auf den ersten Blick – ganz Cube-typisch – einen hervorragenden Eindruck macht. Der eloxierte Rahmen ist hochwertig verarbeitet. Auch die Parts sind rundum okay: Gabel mit Zugstufe und Lockout, Julie-Scheibenbremse, Rapidfire mit 03er-XT-Schaltwerk und Schwalbes Racing-Ralph-Reifen – all das wäre äußerst stimmig, wenn vorne eine 80-mm-Gabel federn würde.

TECHNISCHE DATEN
Kategorie: Hardtail
Preis: 999,00 EUR
Gewicht: 12,70 kg
Federgabel/-weg: Manitou Axel Elite, 100 mm
GEOMETRIE
Sitzwinkel: 71°
Lenkwinkel: 68,5 °
Oberrohr: 610 mm
Sitzrohr: 500 mm
Vorbau: Selle Italia XO
Radstand: 1100 mm
Tretlager: 320 mm
Getestete Größe: 20 "
KOMPONENTEN
Schalthebel/-werk: Shimano XT 03/Deore
Umwerfer: Shimano LX/Deore
Bremsen-/hebel: Magura Julie
Kurbeln: Shimano FC-M 445
Naben: Rigida DB
Felgen: Shimano M 525
Reifen: Schwalbe Racing Ralph 2,25

Fazit

Guter Rahmen, falsche Gabel. 100 Millimeter Federweg beeinflussen die Geometrie des top ausgestatteten Cube zu sehr ins Negative.

Gesamtnote: befriedigend

06.03.2004
Autor: Jens Vögele
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /04