Mountainbikes im Test

Testbericht: Cube Ams Comp

Ganz gleich, ob zu diesem Produkt schon ein redaktioneller Test vorliegt oder nicht - als registrierter Nutzer können Sie das Produkt bewerten und kommentieren, um andere Nutzer an Ihrem Wissen teilhaben zu lassen.
Zu den getesteten Produkten

Viergelenker sind schwer in Mode. Sie sollen weniger wippen als ein schnöder Eingelenker und obendrein fein ansprechen. Allerdings ist der Entwicklungsaufwand deutlich höher, und bei vier Anlenkpunkten kann mehr schief gehen. Doch Cube ließ sich davon nicht abschrecken.
Mit Erfolg! Dabei fällt der neue AMS-Rahmen sehr sportlich aus. Mit recht langem Oberrohr und den Winkeln eines klassischen Hardtails wird hier jeder Tritt in die Pedale unvermittelt in satten Vortrieb umgesetzt. Und der Hinterbau bleibt dabei, selbst im heftigen Wiegetritt, tatsächlich angenehm ruhig. Trotzdem spricht er selbst auf Schotterpisten fein an, filtert kleinste Vibrationen sensibel heraus. Er vermittelt aber, passend zum Charakter des AMS, einen sportlich-straffen Eindruck. Dazu passt die direkte Steuerung und der gute Geradeauslauf bei Höchstgeschwindigkeit. Racer und sportliche Tourer kommen also echt ins Schwärmen.
Zu deren Ansprüchen passt auch die famose Ausstattung. Die straffe Duke-XC-Federgabel harmoniert sehr schön mit dem Hinterbau. Maguras bewährte hydraulische Felgenbremse HS 33, der angenehme Sattel und der griffige Allroundreifen Jimmy light prädestinieren das Testbike sogar für einen Alpencross: ein echtes Anti-Stress-Bike! Der Knüller ist der Preis: Für 1449 Euro gibt es rundum hochwertige und zuverlässige Parts. Auch das Gewicht von 12,7 kg geht für den Preis völlig in Ordnung. Operation Viergelenker geglückt!

TECHNISCHE DATEN
Kategorie: Fully
Preis: 1449,00 EUR
Gewicht: 12,70 kg
Federgabel/-weg: Rock Shox Duke XC, 80 mm
GEOMETRIE
Sitzwinkel: 72 °
Lenkwinkel: 71°
Oberrohr: 595 mm
Sitzrohr: 480 mm
Vorbau: Ritchey Comp
Radstand: 1075 mm
Tretlager: 335 mm
Getestete Größe: 15
KOMPONENTEN
Schalthebel/-werk: Shimano XT/Deore
Umwerfer: Shimano XT
Bremsen-/hebel: Magura HS 33
Kurbeln: Shimano Deore
Naben: Shimano LX
Felgen: Rigida Zac 19/
Reifen: Schwalbe Jimmy light 2,1“

Fazit

Der straffe Viergelenk-Hinterbau arbeitet hervorragend und passt gut zu dem sportlichen Bike, das mit sattem Vortrieb begeistert. Ein echter Preis-Leistungs-Knaller mit prima Ausstattung!

Gesamtnote: sehr gut

Cube Ams Comp im Vergleichstest

28.09.2003
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /03